Frau will Asche ihrer verstorbenen Hündin freilassen: Was dann passiert, lässt keinen kalt

Irvine (Kalifornien) - Sich von seinem geliebten Haustier zu verabschieden, ist wohl eines der schlimmsten Dinge, die man in seinem Leben durchmachen muss. Auch Natalie Franko Larason verlor ihren Liebling. Doch der Abschied von dem süßen Vierbeiner veränderte alles.

Als Natalie Franko Larason die Asche ihrer toten Hündin freiließ, formte sich diese zu einem Hund.
Als Natalie Franko Larason die Asche ihrer toten Hündin freiließ, formte sich diese zu einem Hund.  © Screenshot Facebook/Natalie Franko Larason

Natalie Franko Larason aus Kalifornien hatte vor einigen Jahren eine niedliche Schäferhund-Collie-Mischlingshündin im örtlichen Tierheim gesehen. Sie schloss "Biscuit" sofort ins Herz, adoptierte sie und die beiden wurden beste Freunde.

Umso schlimmer war es für Natalie, als ihr 12-jähriger Vierbeiner unerwartet verstarb. Nach ihrem Tod bewahrte die US-Amerikanerin Biscuits Asche zur Erinnerung auf.

Nach ein paar Monaten voller Trauer beschlossen Natalie und ihr Mann, etwas von Biscuits Überresten an einem ganz besonderen Ort freizulassen.

Hunde sehen ihre menschlichen Großeltern nach zwei Jahren wieder: Ihre Reaktion rührt zu Tränen
Hunde Hunde sehen ihre menschlichen Großeltern nach zwei Jahren wieder: Ihre Reaktion rührt zu Tränen

"Wir entschieden, dass wir zu ihrem Lieblingspark gehen", schreibt Natalie via Facebook. Dort wollte sie Biscuits Asche an einem Teich verteilen, den sie beide früher oft besucht hatten. "Mein Mann hat ein paar schöne Fotos gemacht, und wir haben den Tag im Freien genossen", erinnert sich Natalie. "Er später am Abend, als wir uns die Bilder vom Tag ansahen, bemerkte ich ... sie."

Hündin scheint sich verabschiedet zu haben

Der 12-jährige Schäferhund-Collie-Mischling war überraschend verstorben.
Der 12-jährige Schäferhund-Collie-Mischling war überraschend verstorben.  © Screenshot Facebook/Natalie Franko Larason

Der Vierbeiner hatte offenbar entschieden, sich ein letztes Mal seinem geliebten Frauchen zu zeigen.

Zumindest lässt das eines der Bilder vermuten, auf dem man Natalie sieht, die Biscuits Asche im Wind verstreut.

Die Überreste der Hündin scheinen in jenem Moment in der Luft die Form eines Hundes angenommen zu haben.

Mann lässt Hund an Geschenkbox schnuppern: Was dann folgt, lässt Herzen schmelzen
Hunde Mann lässt Hund an Geschenkbox schnuppern: Was dann folgt, lässt Herzen schmelzen

"Sofortige Freudentränen, Schüttelfrost und Schock", beschreibt Natalie die Sekunde, in der sie die unglaubliche Entdeckung auf dem Foto machte. "Das beste Zeichen, das ich je hätte bekommen können."

In den Kommentaren unter Natalies Beitrag äußern sich die User ebenfalls begeistert: "Oh mein Gott, ich heule! Das ist so unglaublich. Sie wacht über euch, Leute!", schreibt eine Userin. Auch eine andere denkt ähnlich: "Biscuit wollte dich wissen lassen, dass es ihr gut geht und dass ihr Geist immer über dich wachen wird."

Andere schreiben: "Das ist absolut wunderbar und Biscuit wusste, dass du in genau diesem Augenblick eine Umarmung braucht. GÄNSEHAUT!" und "Ich liebe diese Zeichen."

Natalie kann seit dem Erlebnis im Park nun viel besser mit dem Tod ihrer Mischlingshündin umgehen. "Ich habe es als Zeichen ihres endgültigen Abschieds wahrgenommen", erklärt sie gegenüber Mirror.

Titelfoto: Screenshot Facebook/Natalie Franko Larason

Mehr zum Thema Hunde: