Grausame Tierquälerei: 19-Jähriger schlitzt Hund den Hals auf und filmt es

Riverside (USA) - Polizei schnappt einen 19-jährigen Tierquäler: Dieser hatte zuvor offenbar einen Chihuahua misshandelt und ein Video seiner Tat im Internet veröffentlicht.

Der 19 Jahre alte Angel Ramos ist offenbar schuld am Tod eines kleinen Hundes.
Der 19 Jahre alte Angel Ramos ist offenbar schuld am Tod eines kleinen Hundes.  © facebook.com/RiversidePD

Wie die Polizei der Stadt Riverside im US-Bundesstaat Kalifornien auf ihrem offiziellen Facebook-Account mitteilte, wurde der junge Mann namens Angel Ramos am vergangenen Sonntag festgenommen. Ihm wird entsprechend vorgeworfen, einen Hund umgebracht zu haben.

Zuvor hatten die Ermittler am Samstagabend einen Hinweis erhalten, weil in sozialen Medien ein Video von einem möglichen Tiermord aufgetaucht war.

In dem Clip war ein kleiner Hund mit einer großen Fleischwunde an seinem Hals zu sehen, der sichtlich um Luft ringen musste. Außerdem im Bild war ein junger Mann, der ausführlich kommentierte, was er dem Vierbeiner gerade angetan hatte.

Mithilfe der resultierenden Informationen aus dem Social-Media-Account, auf dem das Video veröffentlicht worden war, konnte die Polizei die Adresse des Verdächtigen ausfindig machen.

So konnten sie den 19-Jährigen identifizieren und ihn in der Folge in Gewahrsam nehmen.

Die Beamten fanden dabei frische Blutspuren auf der Kleidung von Angel Ramos und Schnitte an seinen Händen!

Verletzter Chihuahua schaffte es nicht, die grausame Tat zu überleben

Bei der weiteren Wohnungsdurchsuchung stießen sie dann im Schlafzimmer auf einen etwa vier bis sechs Monate alten Chihuahua. Das arme Hündchen hatte eine schwere Halsverletzung erlitten und schwebte in höchster Lebensgefahr.

Die Beamten brachten das Tier umgehend in eine Tierklinik, doch tragischerweise war es für jede Rettung zu spät. Die Ärzte konnten nur noch feststellen, dass der Hund nicht überleben würde, also schläferten sie ihn ein.

Nachdem die Ermittler bei Ramos zu Hause auch noch metallene Schlagringe gefunden hatten, landete dieser wegen illegalen Waffenbesitzes und Tierquälerei in einer Gewahrsamszelle. Allerdings wurde der 19-Jährige wenige Stunden später schon wieder freigelassen, zumindest bis zu seinem anstehenden Gerichtstermin.

Titelfoto: facebook.com/RiversidePD

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0