Grausamer Angriff! Krokodil verspeist Hund vor den Augen seiner Familie

Cairns (Australien) - Bei einem traumatischen Spaziergang musste eine australische Familie mit ansehen, wie ein Krokodil ihren geliebten Familienhund direkt von der Brücke fraß.

Um andere vor dem gleichen Schicksal zu schützen, stellte die Benn-Familie ein Warnschild über das Krokodil auf.
Um andere vor dem gleichen Schicksal zu schützen, stellte die Benn-Familie ein Warnschild über das Krokodil auf.  © Lisa Monks/Cairns Lost Found & Stolen Pets/Facebook

Am Mittwoch erlebten Alan Benn und seine Tochter Alia bei einem morgendlichen Spaziergang mit ihrer älteren Labrador-Hündin Indie eine erschütternde Tragödie.

Die 11-jährige Fellnase wurde auf der Kamerunga Brücke am Barron River plötzlich von einem Krokodil erfasst und in den Fluss gezerrt.

Laut Alia bestand für die 45-Kilo-schwere Hündin "keine Chance". "Sie wurde in einem Bissen erfasst und ins Wasser hinuntergezogen", erzählte sie schweres Herzens.

Mega-Verwandlung: Hund sieht nach Rasur wie ein anderer Vierbeiner aus
Hunde Mega-Verwandlung: Hund sieht nach Rasur wie ein anderer Vierbeiner aus

"Für unsere Enkelkinder ist sie schon seit deren Geburt ein Teil der Familie", sagte Alan gegenüber 7NEWS.com.au.

Sie traf der Tod der geliebten Hunde-Senioren folglich besonders schwer. "[...] sie fragten, 'Wo ist Indie?'", fuhr der Australier fort.

Alan erläuterte außerdem, dass die Brücke, von der Indie ins Gewässer gezerrt wurde, eine beliebte Spiel- und Angelstelle für örtliche Familien ist, weswegen er sich nun Sorgen um deren Sicherheit macht.

Um weitere Unfälle zu vermeiden und auf die Gefahr im Wasser aufmerksam zu machen, stellte die Benn-Familie ein Schild am Flussufer auf. "Hund von Krokodil geschnappt", steht als große Überschrift darauf. Darunter ist das Datum des Vorfalls geschrieben und die schaurige Warnung: "Wird es als Nächstes ein Kind treffen?"

Meinungen zu Sicherheit im Netz gespalten

In Far North Queensland sind Krokodile in den Gewässern weit verbreitet. (Symbolbild)
In Far North Queensland sind Krokodile in den Gewässern weit verbreitet. (Symbolbild)  © petrsalinger/123RF

Ein Post mit Bildern des Schildes und der verstorbenen Indie machte dazu auf Facebook die Runden.

"Sie [Indie] war größer als die meisten Kinder, die jeden Tag auf der Brücke herumhängen!", stand darin. "Wir sind natürlich traumatisiert, aber dankbar, dass es nicht unser Kind war, welches schon so oft an der gleichen Stelle stand."

Einige Nutzerinnen und Nutzer der Social-Media-Plattform sind von dem Ereignis zutiefst erschüttert, während andere nicht überrascht scheinen.

Verängstigt und erschöpft auf Brücke: Polizei rettet Hund "Charlie" von A73
Hunde Verängstigt und erschöpft auf Brücke: Polizei rettet Hund "Charlie" von A73

"Es tut mir leid, dass Ihr Hund geschnappt wurde, das ist eine traurige Sache. Aber Sie müssen bedenken, dass Sie in einem Krokodil-Gebiet leben und einen gesunden Respekt vor jedem Wasser hier oben haben müssen", kommentierte eine Frau.

Simon Booth vom Queensland Ministerium für Umwelt und Wissenschaft teilte 7NEWS.com.au mit, dass "sie über die Krokodile im betroffenen Gebiet Bescheid wissen und vorhaben, sie aus dem Gewässer zu entfernen".

Titelfoto: Lisa Monks/Cairns Lost Found & Stolen Pets/Facebook

Mehr zum Thema Hunde: