Blutiger Angriff: Aggro-Hund beißt drei Kinder, der Halterin ist es egal

Fulda - Nach einer blutigen Hunde-Attacke, bei der drei Kinder verletzt wurden, fahndet die Polizei in Mittelhessen nach der Halterin des aggressiven Tieres.

Die Halterin des aggressiven Hundes kümmerte sich nicht im Geringsten um die verletzten Kinder (Symbolbild).
Die Halterin des aggressiven Hundes kümmerte sich nicht im Geringsten um die verletzten Kinder (Symbolbild).  © 123RF/Volodymyr Plysiuk

Die Attacke erfolgte bereits am Mittwoch der zurückliegenden Woche, wie die Polizei am Dienstag berichtete.

An diesem Tag (dem 27. Mai) war der Hund zwischen 15.15 Uhr und 15.45 Uhr in der Straße "Niedertor" in Hünfeld bei Fulda bei einem Lebensmittelmarkt an einem Fahrradständer angeleint worden.

Als drei zwölfjährige Kinder "ihre Fahrräder aus dem Ständer holen wollten, biss der Hund zu und verletzte sie an den Beinen", wie ein Sprecher sagte. 

Die drei Zwölfjährigen mussten hinterher medizinisch behandelt werden.

Die Halterin des braunen mittelgroßen Hundes kümmerte sich laut Polizei nicht um die verletzen Kinder. 

Zusammen mit ihrem Haustier entfernte sie sich "ohne Angabe der Personalien", berichtete der Polizeisprecher weiter.

Die Fahndung nach der unbekannten Hundehalterin läuft. Die Frau wird wie folgt beschrieben:
  • zwischen 25 und 30 Jahren alt
  • von schlanker Statur
  • kurze blonde Haare

Hinweise auf die Halterin und ihren Hund nimmt die Polizei in Hünfeld unter der Telefonnummer 0665296580 entgegen.

Titelfoto: 123RF/Volodymyr Plysiuk

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0