Hund Balou wird bald blind sein, doch sein Schicksal ist noch weitaus schlimmer

Hattersheim am Main - Diese Tierfreundschaft geht ans Herz - und sorgt hoffentlich dafür, dass sich schon bald ein neues Zuhause für diese beiden Fellnasen-Freunde findet. Emma und Balou verbringen ihren Alltag derzeit im Tierheim im hessischen Hattersheim (Main-Taunus-Kreis), doch vor allem Labrador-Rüde Balou würde ein liebevolles Heim in seiner prekären Lage gut tun.

Nur mit Hilfe von Hundedame Emma (l.) ist Balou in der Lage, seinen Alltag zu meistern.
Nur mit Hilfe von Hundedame Emma (l.) ist Balou in der Lage, seinen Alltag zu meistern.  © Montage: Tierheim Hattersheim

Doch von vorn: Der sieben Jahre alte Rüde und seine Hunde-Freundin, die dreieinhalb Jahre alte Emma, verloren ihr eigentliches Zuhause auf abrupte und tragische Weise, da ihr Herrchen und ihr Frauchen aufgrund schwerer Erkrankung nicht mehr für sie sorgen konnten, wie das Hattersheimer Tierheim auf seiner Homepage berichtete.

Während sich die kleine Mischlings-Hündin bester Gesundheit erfreut und quietschfidel ist, plagt sich Balou mit chronischem Übergewicht herum, das Schätzungen zufolge von zu lang erfolgter falscher und übermäßiger Ernährung herrührte.

Die überflüssigen Pfunde sind aber keinesfalls nur ein optischer Makel, sondern wirkten sich bereits schmerzhaft auf die Gelenke des Labradors aus. Das Schicksal meinte es darüber hinaus aber ebenfalls nicht gut mit dem Siebenjährigen.

Französische Bulldogge landet im Tierheim: Findet Louie doch noch sein Glück?
Hunde Französische Bulldogge landet im Tierheim: Findet Louie doch noch sein Glück?

In einer Tierklinik stellte sich im Rahmen einer Untersuchung heraus, dass Balou an der Erbkrankheit Progressive Retinaatrophie (PRA) leidet, was schon bald zu seiner vollständigen Erblindung führen wird. Bei PRA kommt es durch Absterben der Netzhäute letztlich zu einem vollständigen Verlust der Sehkraft.

Allein deshalb ist es unabdinglich, dass potentielle neue Besitzer auch Emma in ihre Obhut nehmen würden. Denn sie sei "Balous letzter Halt und Stütze", wie es seitens des Tierheims hieß. So marschiert die kleine Hunde-Dame oftmals voran, während ihr der Rüde anhand ihres Geruchs folgt.

Balou wird schon bald vollständig erblinden und ist auf Emmas Hilfe angewiesen

Balou (7) leidet an chronischem Übergewicht, kann aufgrund extremer Gelenkprobleme keine Treppen mehr laufen.
Balou (7) leidet an chronischem Übergewicht, kann aufgrund extremer Gelenkprobleme keine Treppen mehr laufen.  © Tierheim Hattersheim

Beide Vierbeiner seien im Tierheim sehr unglücklich, könnten für Menschen mit einem "megagroßen Herzen" jedoch die perfekte Familienergänzung darstellen. Denn beide seien menschenbezogen, stubenrein, freundlich und gingen problemlos an der Leine. Auch im Umgang mit Kindern gäbe es mit Balou und Emma keine Probleme.

Im Idealfall sollte das neue Zuhause der beiden aufgrund von Balous Krankheitsbild jedoch keine Treppen vorweisen. Interessenten können sich unter der Rufnummer 06190/73289 oder per E-Mail an das Hattersheimer Tierheim wenden.

Titelfoto: Montage: Tierheim Hattersheim

Mehr zum Thema Hunde: