Hund beißt zu: 17 Monate altes Mädchen stirbt

Liverpool - Ein Hund hat dem Leben eines Kindes nach 17 Monaten bereits ein jähes Ende bereitet. Die kleine Bella Rae starb in Blackbrook nahe Liverpool nach der Attacke des Vierbeiners. Das Tier, ein American Bully XL, war erst eine Woche zuvor zu der Familie gestoßen, berichtet Daily Mail.

Mit einer GoFundMe-Seite werden Spenden für die Beerdigung von Bella Rae (†1) gesammelt.
Mit einer GoFundMe-Seite werden Spenden für die Beerdigung von Bella Rae (†1) gesammelt.  © GoFundMe Screenshot

Das Mädchen wurde am 21. März von dem Hund angegriffen und regelrecht zerfleischt. Zwar wurde das Kleinkind noch ins Alder Hey Children's Hospital nach Liverpool zur Behandlung gebracht, doch dort konnte Bella Rae nur noch für tot erklärt werden.

Polizei und Rettungsdienst wurden gegen 15.50 Uhr Ortszeit zum Tatort gerufen. Etwa eine Stunde später vermeldeten die Klinik-Ärzte den Tod des Kindes.

Laut einer Obduktion wurde als Todesursache ein Schädel-Hirn-Trauma festgestellt.

Bildhübscher Sennenhund-Boxer-Mix sucht ein Zuhause, ist aber sehr schüchtern
Hunde Bildhübscher Sennenhund-Boxer-Mix sucht ein Zuhause, ist aber sehr schüchtern

Die Familie bittet nun um etwas Zeit, um "den tragischen Verlust unserer geliebten Bella-Rae" verarbeiten zu können.

Gleichzeitig bedankten sich die Familienmitglieder bei der Gemeinde, wo eine Mahnwache und eine Luftballon-Aktion für das verstorbene Mädchen abgehalten wurden.

Zudem wurde eine GoFundMe-Spendenseite ins Leben gerufen, damit Spenden für die Beerdigung gesammelt werden können.

Eine Untersuchung zum Tod des Kleinkinds wurde eingeleitet, aber laut ITV.com zunächst vertagt.

Titelfoto: GoFundMe Screenshot

Mehr zum Thema Hunde: