Hund bringt sich in Lebensgefahr: Doch die Reaktion auf seinen Retter ist urkomisch

Teluk Kumbar (Malaysia) - Sind Hunde in Malaysia anders als auf dem Rest der Welt? Das könnte man angesichts dieses Videos beinahe denken. Der Clip entstand am 11. Januar gegen 15 Uhr in der Stadt Teluk Kumbar. Zu sehen ist darin ein Vierbeiner, der sich in eine lebensgefährliche Lage gebracht hat. Doch die Freude über seinen Retter will einfach nicht aufkommen.

Der arme Hund war in Lebensgefahr. Doch Hilfe wollte er nicht.
Der arme Hund war in Lebensgefahr. Doch Hilfe wollte er nicht.  © Facebook/Screenshot/Jabatan Bomba & Penyelamat Malaysia

Das urkomische Material ging am 12. Januar völlig zurecht auf Facebook viral. Mehr als zwei Millionen Menschen klickten es dort seither an. Zehntausende vergaben Likes oder teilten das Posting. Eingestellt wurde es von den Rettern der Fellnase höchstselbst: der Feuerwehr von Malaysia.

Der kuriose Hit zeigt den Moment, als der Hund auf einem Sims kauert, von dem aus es sieben Stockwerke in die Tiefe geht. Neben dem Tier sitzt bereits dessen Retter, der von seinen Kollegen an einem Seil gesichert wird.

Doch Begeisterung sieht anders aus: Statt sich über den Feuerwehrmann zu freuen oder wenigstens über dessen Leckerlis, drückt der Hund seinen Kopf an die Wand neben sich. Ziemlich konsterniert arbeitet sich der Retter an seinem "Schützling" ab.

Polizei warnt: Gefährlicher Hunde-Köder in Darmstadt entdeckt
Hunde Polizei warnt: Gefährlicher Hunde-Köder in Darmstadt entdeckt

Nach einer Weile blickt der Malaysier mit einem gequälten Lächeln zu seinen Kollegen. Leider endet der Clip ohne eine befriedigende Auflösung.

Doch zum Glück gibt es eine.

Feuerwehrdirektor berichtet, wie es ausgegangen ist

Leckerli? Nein danke! Der Hund pfeift auf die Rettungsversuche des Feuerwehrmanns.
Leckerli? Nein danke! Der Hund pfeift auf die Rettungsversuche des Feuerwehrmanns.  © Facebook/Screenshot/Jabatan Bomba & Penyelamat Malaysia
Gequält lächelt der Retter. Wie soll er den Hund nur überzeugen, mit ihm zu kommen?
Gequält lächelt der Retter. Wie soll er den Hund nur überzeugen, mit ihm zu kommen?  © Facebook/Screenshot/Jabatan Bomba & Penyelamat Malaysia

Wie der malaysische The Star berichtet, konnte die tierische "Diva" gerettet werden. Der Direktor des "Penang Fire and Rescue Department", Saadon Mokhtar, sagte: "Es gelang ihnen, den Hund einzufangen und in Sicherheit zu bringen. Er wurde dann freigelassen."

So landete der Vierbeiner schließlich wieder sicher auf der Straße. Dort wird er allerdings leider bleiben müssen. Denn laut Saadon handelte es sich bei der Fellnase um einen Streuner.

Andererseits ist es vielleicht besser so. Denn an Kontakt zu Menschen scheint der Hund ohnehin kein Interesse zu haben.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/Jabatan Bomba & Penyelamat Malaysia

Mehr zum Thema Hunde: