Hund Titus flüchtet vor Ukraine-Krieg und kann nicht begreifen, wo er dann landet!

Köln - Das Tierheim Dellbrück hat jüngst auf seinem Instagram-Account das Schicksal des kleinen Titus geteilt. Der einjährige Staffordshire Terrier und Grimassenschneider musste mit seiner Familie aus der Ukraine fliehen und sucht nun eine neue Bleibe.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Titus blickt mit zahlreichen Fragezeichen im Gesicht in die Kamera und wird sich aktuell fragen, was eigentlich gerade passiert.
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Titus blickt mit zahlreichen Fragezeichen im Gesicht in die Kamera und wird sich aktuell fragen, was eigentlich gerade passiert.  © Montage: Instagram/Screenshot/Tierheim Dellbrück

Ein Blick, als verstehe er die Welt nicht mehr - so emotional und sichtlich berührt guckt Titus in die Kamera, als ihn die Mitarbeitenden des Tierheim Dellbrücks für ihren neuesten Post ablichten wollten.

Dass die Welt für ihn und seine Besitzer völlig aus den Fugen geriet, dafür sorgte der Krieg in der Ukraine. Wo der einjährige mit seiner Familie genau lebte, verriet das Tierheim nicht. Aber allein die Vorstellung, mit Hab und Gut und dem besten Freund des Menschen alles hinter sich zu lassen, ist für die meisten von uns absolut nicht greifbar.

"Gerade mal ein Jahr auf der Welt und schon mehr erlebt, also so mancher Vierbeiner in seinem ganzen Leben", schreibt das Tierheim. Mit welchen Schwierigkeiten der Vierbeiner und seine Familie nach der Flucht aus der Ukraine zu kämpfen hatten, fällt in die Kategorie Unverständnis.

Baby legt sich auf Kampfhund: Was der Pitbull dann tut, lässt Herzen schmelzen
Hunde Baby legt sich auf Kampfhund: Was der Pitbull dann tut, lässt Herzen schmelzen

Denn: Seiner Familie wurde keine Unterkunft gewährt. Angeblich soll der süße und hübsche Titus der Grund dafür gewesen sein...

Auf der Suche nach einem sicheren Dach über dem Kopf

Etwas irritiert schaut sich Titus in seiner neuen Heimat um.
Etwas irritiert schaut sich Titus in seiner neuen Heimat um.  © Montage: Instagram/Screenshot/Tierheim Dellbrück

Seiner heiß geliebten Familie blieb somit nach der Flucht nur noch ein Ausweg - ihren süßen Titus in die Obhut des Tierheims zu geben. "Wir haben ihnen versprochen, das aller-aller beste Zuhause für ihn zu finden", so das Tierheim.

Auch die mehr als 46.000 Fans auf Instagram sind von den Schicksalsschlägen des kleinen Mannes ergriffen und können ihre Emotionen kaum in Worte fassen. "Diese armen Menschen...verlieren ihr Zuhause und ihren besten Freund", so eine Userin.

"Oh mein Gott ist das traurig, das komplette Leben zurück lassen und seine Heimat und den Hund bis hierher durchgebracht und jetzt ihn weggeben müssen, wie schrecklich traurig ist das denn?", lautet ein weiterer Kommentar einer Followerin.

Quirliger Welpe muss sein Zuhause überraschend verlassen: Wird für Jessy jetzt alles besser?
Hunde Quirliger Welpe muss sein Zuhause überraschend verlassen: Wird für Jessy jetzt alles besser?

Um möglichen Interessenten einen genauen Eindruck von Titus zu geben, hat das Tierheim gleich mal eine ganze Bildergalerie vom aufgeweckten einjährigen hochgeladen.

Wenn Ihr Interesse habt, schaut gerne auf der Homepage des Tierheim Dellbrück vorbei und vereinbart einen Besuchstermin. Wir wünschen dem kleinen Titus nur das Beste und eine schnelle Vermittlung!

Titelfoto: Montage: Instagram/Screenshot/Tierheim Dellbrück

Mehr zum Thema Hunde: