Hund verschwindet spurlos: Monate später hört jemand ein Bellen in der Ferne

Tobyhanna (Pennsylvania) - Auf einmal war sie weg.

Mit diesem Foto suchte Kaitlyn Kolinsky ihre Sandy.
Mit diesem Foto suchte Kaitlyn Kolinsky ihre Sandy.  © Facebook/Screenshot/Kaitlyn Kolinsky

Hunde-Dame Sandy aus dem US-Staat Pennsylvania war an Thanksgiving von einem lauten Geräusch aufgeschreckt worden. Die Fellnase, die sich zu jenem Zeitpunkt mit ihrem Frauchen Kaitlyn Kolinsky in einem Hundepark in der Gemeinde Tobyhanna aufhielt, geriet in Panik und riss sich samt Leine los.

Das laute Geräusch war aus dem anliegenden Skaterpark gekommen und hatte bei Sandy so viel Panik ausgelöst, dass sie voller Furcht davon rannte, berichtet aktuell WBBH-TV.

Das entsetzte Frauchen schaffte es nicht, den Golden Retriever einzuholen und war am Ende des Tages am Boden zerstört.

Dämlich oder niedlich? Hund attackiert Wasserstrahl
Hunde Dämlich oder niedlich? Hund attackiert Wasserstrahl

Mithilfe ihrer Familie startete die junge Frau in den folgenden Tagen eine großangelegte Suchaktion nach ihrem geliebten Vierbeiner. Neben Flyern und zahlreichen Anrufen bei den umliegenden Tierheimen, suchte Kaitlyn Kolinsky auch auf Facebook nach ihrer Sandy.

Unzählige Male postete sie auf ihrem Account eine Vermisstenanzeige mit einem Bild der Hündin. Doch das Tier blieb wie vom Erdboden verschluckt.

Kaitlyn Kolinsky kann ihr Glück nicht fassen

Überglücklich: Kaitlyn Kolinsky hat ihre Sandy wieder.
Überglücklich: Kaitlyn Kolinsky hat ihre Sandy wieder.  © Facebook/Screenshot/Kaitlyn Kolinsky

Vergangene Woche dann die Wende: Brian Neipert, ein Mann, der ursprünglich bei der Suche des Hundes geholfen hatte und noch einen Flyer hatte, hörte plötzlich ein Bellen in weiter Ferne.

Der US-Amerikaner berichtete: "Ich habe gearbeitet und bin aus meiner Garage gekommen. Ich hörte einen Hund bellen. Ich dachte, es wäre ein Fuchs oder Kojote. War es aber nicht..."

Mit ein paar Taschenlampen machte sich Neipert schließlich auf die Suche nach dem Hund. Dann fand er Sandy, die sich in einem Waldstück an einem Baum mit ihrer Leine verheddert hatte. "Ich denke, sie war da, seit sie verloren gegangen war oder kurz, nachdem sie verloren gegangen war", so der Finder.

Bei lebendigem Leib! Tierquäler vergraben zwei Hunde mitten auf dem Feld
Hunde Bei lebendigem Leib! Tierquäler vergraben zwei Hunde mitten auf dem Feld

Zum Glück war die Hündin lediglich dehydriert, ansonsten fehlte ihr nichts. Frauchen Kaitlyn Kolinsky kann noch immer nicht fassen, dass sie ihren geliebten Vierbeiner nun wieder hat:

"Mein Herz sank. Ich war der Meinung, dass dies nicht real sein könne. Selbst als sie nach Hause kam, war ich der Meinung, dass dies nicht real ist, das kann nicht sein und sie ist momentan auf keinen Fall hier..."

Stolz postete die junge Frau am Montag ein Facebook-Video, auf dem sie mit ihrer Sandy schmust. Ihre Suchaktion hat sich am Ende doch noch ausgezahlt.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/Kaitlyn Kolinsky

Mehr zum Thema Hunde: