Kleiner Vierbeiner im Treppenhaus von Nachbarshund tot gebissen: Streit der Besitzer eskaliert

Weißenfels - Der Schrecken eines jeden Hundebesitzers ereignete sich am Freitagnachmittag in einem Mehrfamilienhaus in Weißenfels: Ein größerer Hund biss einen kleinen Bologneser vor den Augen seines Herrchens tot!

Der angreifende Hund war ein Mischling aus Cane Corso (siehe Bild) und Stafford-Terrier. (Symbolbild)
Der angreifende Hund war ein Mischling aus Cane Corso (siehe Bild) und Stafford-Terrier. (Symbolbild)  © 123RF/alekta

Wie die Polizeiinspektion Halle am Samstagmittag mitteilte, war ein 66-Jähriger kurz nach 14 Uhr mit seinem kleinen Hund der Rasse Bologneser im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Merseburger Straße unterwegs gewesen, als sich plötzlich eine weitere Tür öffnete.

Aus der Wohnung eines 42-jährigen Nachbars riss sich ein Cane Corso-Stafford-Terrier-Mischling los und attackierte den kleineren Hund.

Jeglicher Versuch, die beiden Tiere zu trennen, scheiterte. Der kleinere Hund starb noch im Treppenhaus.

Hund wird gern gestreichelt und kann nicht genug bekommen: Dackel wird TikTok-Star
Hunde Hund wird gern gestreichelt und kann nicht genug bekommen: Dackel wird TikTok-Star

Beide Hundehalter gerieten in Streit, welcher in einer Prügelei endete. Der Besitzer des toten Hundes attackierte, bedrohte und verletzte den 42-Jährigen und beschädigte seine Wohnungstür.

Das Ordnungsamt in Weißenfels und die Polizei waren vor Ort und trennten die Kontrahenten. Der Schaden an der Wohnungstür wird mit etwa 300 Euro beziffert, der Attackierte musste sich nicht in medizinische Behandlung begeben.

Ein Bologneser wie dieser überlebte die Attacke seines Nachbarhundes nicht.
Ein Bologneser wie dieser überlebte die Attacke seines Nachbarhundes nicht.  © 123RF/grigory_bruev

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: 123RF/alekta

Mehr zum Thema Hunde: