Mann rettet verstoßenen Hund: Doch was danach passiert, ist so traurig

Ierapetra (Griechenland) - Die Freude war groß!

Dieser Hund freute sich sehr über seine Rettung.
Dieser Hund freute sich sehr über seine Rettung.  © YouTube/Screenshot/Takis Shelter

Als der Tierschützer Takis diesen Hund am Straßenrand im griechischen Ierapetra rette, begrüßte ihn der Vierbeiner mit wedelndem Schwanz. Die liebenswerte Fellnase verhielt sich ein wenig so, als hätte sie auf ihren Retter geradezu gewartet.

Anwohner hatten zuvor am Tag gesehen, dass der Rüde neben der Straße angekettet worden war und den Tierheimbesitzer Takis daraufhin informiert. Der fuhr direkt los und nahm sich dann des Hundes an.

Um das Halsband des armen Tieres war ein Draht gewickelt worden. Als Takis mit dem Vierbeiner in seinem Tierheim ankam, befreite er ihn von dem engen Ding.

Johnny, wie ihn der Grieche nannte, fasste dort sofort Fuß und wurde direkt von den vielen anderen Hunden begrüßt. Takis' Motto lautet: "Keine Kette, kein Käfig, kein Einschläfern."

Und so laufen in seinem Tierheim alle Vierbeiner frei herum und können miteinander spielen und sich auf dem weiträumigen Gelände die Zeit vertreiben, bis sie jemand bei sich aufnimmt.

Traurige Entwicklung

Johnny sitzt bis heute im Tierheim von Takis fest.
Johnny sitzt bis heute im Tierheim von Takis fest.  © YouTube/Screenshot/Takis Shelter

Takis veröffentlichte das Video, in dem die Rettung von Johnny dokumentiert wird, am Dienstagabend auf seinem YouTube-Kanal. Die Zuschauer dürften jedoch bereits nach wenigen Sekunden stutzig geworden sein.

So schrieb der Tierheimbesitzer, dass er den Hund bereits am 24. Oktober 2016 gerettet habe. Warum berichtete Takis also erst jetzt von dem Rüden?

Der Grund ist ziemlich traurig: Die Frohnatur Johnny, die sich durch einen sehr liebenswerten Charakter auszeichnet, sitzt noch heute im Tierheim von Takis fest!

Auch vier Jahre und drei Monate nach seiner Rettung hat bisher niemand ein ernstes Interesse an dem Hund gezeigt.

In den Kommentaren unter dem Video zeigten sich die Zuschauer entsprechend entsetzt:

  • "Er wurde seit fünf Jahren nicht adoptiert?! Was zum Teufel?"
  • "So ein Schatz. Ich hoffe, er wird bald adoptiert."
  • "Unglaublich, dass dieser liebe Käfer noch nicht adoptiert wurde. Hoffe, er wird bald seine... Familie finden!"

Genau das erwartet Takis nun auch. Bleibt zu hoffen, dass er mit dem Video einen Interessenten begeistern kann.

Titelfoto: YouTube/Screenshot/Takis Shelter

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0