5 besondere Hunde und Katzen: Diese Tiere suchen dringend ein Zuhause

München - Das Münchner Tierheim beherbergt Tausende Tiere - von Hunden über Katzen bis hin zu zahlreichen Kleintieren. Manche können schnell ein neues Zuhause finden, andere warten jahrelang auf liebevolle Besitzer. Die hier vorgestellten Tiere haben alle eine besondere Geschichte, aber es deshalb nicht weniger verdient, geliebt und umsorgt zu werden.

Durch die Corona-Krise hat sich der Vermittlungs-Ablauf im Heim verändert. Ohne Termin dürfen Besucher nicht mehr auf das Gelände. Die Vermittlungen finden deshalb nach per Absprache am Telefon statt. Für Beratung, Anfragen und Terminvergabe sind nun feste Telefonzeiten vorgesehen: Die Tierhäuser sind dazu täglich von 13 bis 16 Uhr erreichbar.

Weitere Informationen findest Du auch auf der Homepage: www.tierschutzverein-muenchen.de.

Bengalkater Lance und Ladislaus

Im Januar 2020 wurden über 30 Bengal-Katzen von den Behörden beschlagnahmt und ins Münchner Tierheim gebracht. Glücklicherweise konnten alle zügig an Liebhaber der Rasse vermittelt werden. 

Lance und Ladislaus wurden jedoch im August 2020 aus persönlichen Gründen der neuen Besitzer wieder ins Tierheim zurückgebracht. Nun suchen sie erneut ein endgültiges Zuhause.

Die Geschwister wurden am 27. Januar 2020 geboren und sind kastriert. Sie sollten nur gemeinsam vermittelt werden, da die beiden Kater aufeinander eingespielt sind. Da sie anfänglich ein wenig schüchtern sind, benötigen sie gerade in der Eingewöhnungszeit viel Feingefühl und Umsicht.

Nach einigen Untersuchungen wurde bei dem Pärchen eine chronische Katzen-Virusinfektion festgestellt. Mehr Informationen dazu bekommst Du von den Pflegern in der Quarantänestation.

Bengalen stammen aus der Verpaarung wilder Katzenarten mit domestizierten Hauskatzen. Da diese Rasse eine ganz besondere Haltung benötigt, werden einige Voraussetzungen an die künftigen Besitzer gestellt.

Die Wohnung (das Haus) muss einen gesicherten Freigang haben. Die Einrichtung muss für die Tiere abwechslungsreich und großzügig gestaltet sein. Es müssen ausreichend Spiel-Kratz- und Versteckmöglichkeiten vorhanden sein. 

Bengalen sind ausgesprochen verspielt - auch bis ins hohe Alter. Eine Vergesellschaftung mit "normalen" Stubentigern ist nur bedingt möglich. Sie benötigen besonders viel Aufmerksamkeit und kein Baum kann ihnen hoch genug sein. Die Katzen lieben Wasser und baden gerne. Da sie gute Jäger sind, sind Kleintiere vor ihrem Jagdtrieb nicht sicher!

Bitte informiere Dich ausführlich über die Rasse, bevor Du Dich im Tierheim meldest. Solltest Du bereits Erfahrung mit Bengalen haben, kannst Du unter Tel.: 089921000820 einen Termin im Tierheim vereinbaren.

Bengalkater Ladislaus.
Bengalkater Ladislaus.  © Tierheim München

Collie-Mischlingshündin Lexi

Die kastrierte Collie-Mischlingshündin Lexi wurde am im März 2016 geboren und wiegt ungefähr 30 kg. Sie stammt ursprünglich aus dem Ausland. Nach erfolgreicher Vermittlung kam sie leider wieder zurück ins Tierheim, da ihre Neubesitzer mit ihr überfordert waren.

Die zutrauliche Hündin hat einen sehr ausgeprägten Jagdtrieb und ist mit Artgenossen nur bedingt verträglich. Fremde Menschen werden mit Bellen angezeigt. Ein Zuhause in ländlicher Gegend, welches im Idealfall auch einen Garten hat, wäre für Lexi am besten geeignet. 

Ihre neue, hundeerfahrene Familie (mit verantwortungsvollen Kindern ab sieben Jahren) sollte jedoch beachten, dass das schlaue Hundemädchen Zäune überspringen kann.  

Lexi beherrscht die Grundkommandos, weiß, wie man sich beim Autofahren verhalten soll und kann auch mal drei bis vier Stunden alleine bleiben. Wegen ihrer Hüftdysplasie wurde ihr ein Goldimplantat gesetzt, die Pfleger geben Dir hierzu gerne weitere Informationen.

Wenn Du Dich für Lexi interessierst, dann melde Dich im Hundehaus 2 unter Tel.: 08992100020.

Collie-Mischlingshündin Lexi.
Collie-Mischlingshündin Lexi.  © Tierheim München

Dackel-Terrier-Mischling Motzi

Motzi ist ein im Mai 2010 geborener Dackel-Terrier-Mischling und kam ins Tierheim, weil sein Besitzer sich altersbedingt nicht mehr um ihn kümmern konnte.

Motzi ist ein verschmuster, menschenbezogener, aber manchmal auch ängstlicher Senior. Er sucht ein ruhiges Zuhause ohne kleine Kinder. Mit Artgenossen ist er bedingt verträglich, fremden Personen gegenüber ist er teils reserviert. Von Besuch in den eigenen vier Wänden hält er nicht besonders viel. 

Deshalb braucht Motzi hundeerfahrene Halter, die ihn konsequent führen.

Wenn Du Dich für Motzi interessierst, melde Dich gerne im Hundehaus 4 unter Tel.: 08992100056, täglich von 13 bis 16 Uhr.

Dackel-Mix Motzi.
Dackel-Mix Motzi.  © Tierheim München

Sibirian Husky Jaden

Sibirian Husky Jaden kam im September 2020 wegen Überforderung des Besitzers ins Tierheim. Der bildschöne Rüde wurde im März 2016 geboren und ist kastriert. Er hat derzeit ein Gewicht von über 28 kg.

Der standfeste Rüde ist mit Artgenossen verträglich - allerdings sollte er nicht zu Kleinkindern vermittelt werden. Aktuell bekommt Jaden wegen seiner Hautirritationen hypoallergenes Futter. Zudem muss derzeit eine Kralle behandelt werden, was sehr schmerzhaft ist. Hier verhält sich der Rüde vorbildlich und ist sehr tapfer.

Im Tierheim ist Jaden unauffällig, kooperativ und hat schnell Vertrauen zu seinen Kontaktpersonen aufgebaut.

Hundefreunde mit konsequenter Führung und Rasseerfahrung werden einen wunderbaren Kameraden in ihm finden. Seinem neuen Frauchen oder Herrchen wird er bei körperlicher und geistiger Auslastung viel Freude bereiten.

Wenn Du viel Zeit für Jaden hast und ein Haus mit eingezäuntem Garten besitzt, kannst Du Dich gerne telefonisch in der Quarantänestation unter Tel.: 08992100043 melden und einen Besuchstermin vereinbaren. 

Sibirian Husky Jaden.
Sibirian Husky Jaden.  © Tierheim München

Kater Bob

Kater Bob kam im September 2020 über Umwege ins Tierheim. Sein Mikrochip sagt aus, dass er ursprünglich aus dem Raum Stuttgart stammt. Leider konnte der ehemalige Besitzer trotz intensiver Bemühungen nicht ermittelt werden. Bob wurde etwa 2008 geboren und ist kastriert.

Er ist anhänglich, unproblematisch und wäre auch für Katzen-Anfänger geeignet. Eine tierfreundliche Familie, ein vernetzter Balkon und viele Streicheleinheiten würden dem knuffigen Kater gut gefallen.

Wer sich schon immer einen taffen Stubentiger gewünscht hat - Bob ist sicherlich die richtige Wahl!

Der Kater wohnt derzeit in der Katzenquarantäne. Telefonische Auskünfte bekommst Du unter Tel.: 089921000820. 

Kater Bob.
Kater Bob.  © Tierheim München

Die Vermittlung findet im Tierheim aktuell per Absprache am Telefon statt.

Für Beratung, Anfragen und Terminvergabe gibt es feste Telefonzeiten: Die Tierhäuser sind dazu täglich von 13 bis 16 Uhr erreichbar.

Titelfoto: Montage: Tierheim München

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0