Schöner Rottweiler sehnt sich nach einem Zuhause: Darum ist Keks aber eine echte Herausforderung

Fulda - Für den wunderschönen, zwei Jahre alten Rottweiler mit dem lustigen Namen Keks sucht das Tierheim in Fulda aktuell ein neues Zuhause. Allerdings wird der Rüde nur an Menschen vermittelt, die bereits Erfahrung im Umgang mit der Rasse haben.

Keks kam als Fundtier ins Tierheim. Viele gute Erfahrungen hat er wohl in seinem Leben bislang nicht gemacht.
Keks kam als Fundtier ins Tierheim. Viele gute Erfahrungen hat er wohl in seinem Leben bislang nicht gemacht.  © Tierheim Fulda-Hünfeld e.V.

Keks ist erst kürzlich in das Tierheim gekommen. Wie es auf der Webseite heißt, ist er ein Fundtier. Er wurde also herrenlos auf der Straße entdeckt. Wie leider so häufig dürfte der Hund also von seinen vorherigen Besitzern einfach ausgesetzt worden sein.

Noch können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tierheims wegen der kurzen Phase des Kennenlernens nicht allzu viel über Keks sagen. Laut der Webseite gehen sie aber davon aus, dass der große Kerl bislang im Leben keine sonderlich guten Erfahrungen gemacht hat.

So habe er sich im Tierheim zunächst sehr stark zurückgezogen und es sei ihm nicht leicht gefallen, sich in den Alltag dort einzuleben. Generell sei Keks eher unsicher. Deshalb sei der wichtigste Faktor beim Umgang mit ihm, dass man sich sein Vertrauen erarbeite. Erst dann würde sich der Rüde an seinen Menschen orientieren können.

Bei 28 Grad: Frau lässt Hund in aufgeheiztem Auto zurück
Hunde Bei 28 Grad: Frau lässt Hund in aufgeheiztem Auto zurück

Laut Tierheim kann es aber eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen, bis man ihm näher kommt. Geht man dies zu schnell an, baut dabei einen gewissen Druck auf, so könne das sehr kontraproduktiv sein.

Keks würde dann unter Umständen in eine Abwehrhaltung geraten und gegebenenfalls auch nach vorne gehen. Andererseits neige der Rüde zu Schutzverhalten, wenn er eine Bindung zu Menschen aufgebaut hat.

Rottweiler Keks benötigt eine klare, souveräne Führung

Darüber hinaus würde Keks die ihm gesetzten Grenzen zwar akzeptieren, hinterfrage sie aber auch immer wieder. Sehr wichtig sei es deshalb, dass man ihm gegenüber eine klare und souveräne Führung an den Tag legt.

Bis man sich Keks' Vertrauen erarbeitet hat, kann es einige Zeit dauern.
Bis man sich Keks' Vertrauen erarbeitet hat, kann es einige Zeit dauern.  © Tierheim Fulda-Hünfeld e.V.

Wie er mit anderen Hunden klarkommt, liege in erster Linie an der Sympathie. Ob er sich mit Katzen verträgt, wurde im Tierheim bislang noch nicht getestet. An einen Haushalt mit Kindern würde er übrigens nicht abgegeben werden.

Hundeerfahrene Menschen, die Keks kennenlernen möchten, können mit dem Tierheim in Fulda gerne unter der Telefonnummer 0661-607413 oder per E-Mail an info@tierheim-fulda.de einen Termin vereinbaren.

Titelfoto: Tierheim Fulda-Hünfeld e.V.

Mehr zum Thema Hunde: