Studie ermittelt schlaueste Hunderasse - Überraschung auf Platz 1!

Helsinki - Unter Züchtern und Besitzern wird gerne darüber diskutiert oder gar gestritten, welche Hunderasse denn die klügste von allen sei. Nun schaltete sich die Wissenschaft ein und untersuchte 13 gemeinhin als schlau geltende Rassen. Dabei wurde der Border Collie seiner Favoritenrolle nicht ganz gerecht!

Der Malinois schnitt bei den 'smartDOG-Kognitionstests' am besten ab.
Der Malinois schnitt bei den 'smartDOG-Kognitionstests' am besten ab.  © 123RF/eliskadlecova

Für die Studie der Universität Helsinki und der 'Lapland University of Applied Sciences' sollten mehr als 1000 Hunde verschiedene Tests absolvieren. Dadurch konnten ihre kognitiven Kapazitäten auf die Probe gestellt werden. Das Ergebnis wurde nun im Fachmagazin Scientific Reports veröffentlicht.

Dass der Border Collie dabei nicht auf Platz eins landete, kann durchaus als Überraschung gelten. Schließlich hoben zuvor viele Untersuchungen die herausragende Intelligenz der britischen Rasse hervor. Die Spitzenposition sicherte sich stattdessen der Malinois - eine Varietät des Belgischen Schäferhundes.

Sämtliche beteiligte Rassen waren 'smartDOG-Kognitionstests' unterzogen worden. Diese stellen die Fähigkeit eines Hundes zur Problemlösung, seine Impulskontrolle, die Fähigkeit, menschliche Gesten zu lesen, die Fähigkeit, menschliches Verhalten zu kopieren, sowie sein Gedächtnis und logisches Denken auf die Probe.

Mädchen klettert auf Balkon: Wie dieser Dobermann reagiert, lässt Herzen schmelzen
Hunde Mädchen klettert auf Balkon: Wie dieser Dobermann reagiert, lässt Herzen schmelzen

"Die meisten Rassen hatten ihre eigenen Stärken und Schwächen", erklärte Studienautorin Dr. Saara Junttila, Forscherin für Hundekognition an der Universität Helsinki, der britischen Tageszeitung The Telegraph.

Border Collies zählen zu den schlauesten Hunderassen der Welt.
Border Collies zählen zu den schlauesten Hunderassen der Welt.  © 123RF/eliskadlecova

Hängen die Stärken der Hunde nur mit der Züchtung zusammen?

Finnische Lapphunde konnten die Gestik des Menschen schlechter deuten, als angenommen wurde.
Finnische Lapphunde konnten die Gestik des Menschen schlechter deuten, als angenommen wurde.  © 123RF/lindaer

Sie führte aus: "Der Labrador Retriever war zum Beispiel sehr gut darin, menschliche Gesten zu lesen, aber nicht so gut darin, räumliche Probleme zu lösen." Einige andere Rassen, wie zum Beispiel der Shetland Sheepdog, hätten hingegen in fast allen Tests ziemlich gleichmäßig abgeschnitten.

Auch Border Collies konnten die meisten Prüfungen gut absolvieren, mussten sich am Ende aber mit Platz zwei zufriedengeben. Sie wurden um neun Punkte von den Malinois übertroffen, die bei den Kognitionstests sehr starke 35 von 39 möglichen Punkten erzielten.

Ihre größte Schwäche: der Zylindertest, bei dem den Tieren beigebracht wurde, ein Leckerli aus einem undurchsichtigen Zylinder zu holen. Hier schnitten sie gemeinsam mit ihren "Brüdern", den Deutschen Schäferhunden, am schlechtesten ab.

Polizei warnt: Gefährlicher Hunde-Köder in Darmstadt entdeckt
Hunde Polizei warnt: Gefährlicher Hunde-Köder in Darmstadt entdeckt

Viele der Stärken und Schwächen würden direkt mit der Züchtung der Hunde zusammenhängen, erklärten die Wissenschaftler. Doch das galt nicht für alle Tests. So schnitten beispielsweise die Finnischen Lapphunde in insgesamt fünf Tests zur menschlichen Gestik besonders schlecht ab.

Dabei sollten sie als Herdenhunde eigentlich besonders gut darauf spezialisiert sein, mit dem Menschen zusammenzuarbeiten ...

Titelfoto: Collage: 123RF/eliskadlecova, 123RF/eliskadlecova, 123RF/lindaer

Mehr zum Thema Hunde: