Tierarzthelferin spricht Warnung aus: Diese fünf Dinge würde ich niemals mit meinem Hund tun

Gold Coast (Australien) - Ihr Rat ist sehr gefragt: Tierarzthelferin Tess Nolan gibt auf ihrer TikTok-Seite Tipps rund um Tiere. Gut 365.000 User folgen der Australierin, die in Gold Coast lebt. Mehr als 19 Millionen Likes konnte sie bereits erhalten. Am Dienstag ging sie mit ihrem neuesten Video viral. Darin erklärt sie, was sie mit ihrem eigenen Hund niemals tun würde.

Tess Nolan arbeitet als Tierarzthelferin, liebt die süßen Fellnasen.
Tess Nolan arbeitet als Tierarzthelferin, liebt die süßen Fellnasen.  © Bildmontage: Instagram/Screenshots/tessnolan

Nicht alle der Tipps sind wirklich zwingend, da einige eigentlich selbstverständlich sind. So rät Nolan an einer Stelle ihres Clips (siehe unten) dazu, Hunde an stark befahrenen Straßen an die Leine zu nehmen. "Ich habe diese Woche viel zu viele Unfälle gesehen, selbst bei den gehorsamsten Hunden", begründet die Ratgeberin diesen Tipp.

Außerdem warnt sie davor, Hunde unbeaufsichtigt mit einem Halsband herumlaufen zu lassen. "Es kann eine Erstickungsgefahr darstellen", so die Begründung der Fachfrau.

Für mehr Verwunderung dürfte ihre Abneigung für Hundeparks sorgen. So rät Nolan davon ab, in die extra für die Fellnasen geschaffenen Parks zu gehen.

Tote Hundewelpen wie Müll abgelegt: Neue Details zum Horrorfund bekannt
Hunde Tote Hundewelpen wie Müll abgelegt: Neue Details zum Horrorfund bekannt

Der Grund: In ihrer Praxis seien die meisten durch Hundekämpfe verletzten Tiere zuvor genau an solchen Orten gewesen. Wer die Fellnasen zu Interaktionen miteinander ermutige, müsse mit solchen Konsequenzen rechnen.

Ein weiterer Tipp von Nolan dürfte für viele Hundebesitzer einem Stich ins Herz gleichkommen.

Nicht jeder Tipp ein Treffer

Privat genieß Tess Nolan ihr Leben in Australien in vollen Zügen.
Privat genieß Tess Nolan ihr Leben in Australien in vollen Zügen.  © Instagram/Screenshot/tessnolan

So warnt die Expertin ausdrücklich vorm beliebten "Stöckchenspiel". Sie selbst würde das niemals mit ihrem Hund machen. Was genau hat Nolan denn gegen diese mehr als gängige Praxis?

"Die Stöcke können Stichverletzungen verursachen", so die Influencerin. "Sie können Einstiche am weichen Gaumen Ihres Hundes, um das Maul herum und in der Luftröhre verursachen. Das ist ein schrecklicher Anblick - man nennt sie Stockverletzungen", erklärt sie im Video.

Da erscheint der fünfte Tipp, den Nolan noch in petto hat, wie ein Rohrkrepierer. Bei Hitze sollte man seinen Hund nie allein im Auto lassen. Zumindest das dürften wirklich alle schon wissen.

Titelfoto: Bildmontage: Instagram/Screenshots/tessnolan

Mehr zum Thema Hunde: