Verschmuster Welpe will einfach nur geliebt werden, doch es gibt einen Haken

Frankfurt am Main - Für einen Hund gibt es nichts Wichtigeres als ein liebevolles Zuhause, in dem er ausreichend Platz zur Entfaltung bekommt. Auch Tommy, der derzeit im Tierheim in Frankfurt am Main untergebracht ist, geht es da nicht anders.

Der kleine Staffordshire-Mix Tommy wartet im Tierheim in Frankfurt am Main auf ein neues Zuhause.
Der kleine Staffordshire-Mix Tommy wartet im Tierheim in Frankfurt am Main auf ein neues Zuhause.  © Montage: Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Tommy ist ein Staffordshire-Mix-Welpe, der wohl erst im April dieses Jahres das Licht der Welt erblickte. Doch kaum war er in sein neues Zuhause eingezogen, wurde er von seinem ehemaligen Besitzer in die Obhut des Tierschutzvereins Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e. V. gegeben - die Wohnung sei für das Hundebaby bereits in diesem Lebensalter zu klein gewesen.

Seitdem zeigt sich Tommy im Tierasyl im Stadtteil Fechenheim als verschmust und liebevoll, gleichzeitig aber auch seinem Alter entsprechend äußerst stürmisch und wild. Hin und wieder geht es mit dem jungen Vierbeiner aber auch mal gewaltig durch, woraufhin er sämtlichen Respekt in Richtung seines Gegenübers vergisst.

Seine Lernwilligkeit gepaart mit seinem jungen Alter bieten jedoch die besten Voraussetzungen dafür, dass all seine schwierigen Eigenschaften mit der nötigen Geduld in die richtigen Bahnen gelenkt werden können. Dennoch ist bei einer Entscheidung zur Adoption der kleinen Fellnase durchaus Vorsicht und Bedacht geboten.

Freundliche Hündin beging nur einen Fehler, doch der veränderte ihr ganzes Leben
Hunde Freundliche Hündin beging nur einen Fehler, doch der veränderte ihr ganzes Leben

Denn Tommy das notwendige Hunde-ABC mit an die Pfote zu geben, bedarf jeder Menge Hundeerfahrung. Auch sollten Eltern von kleinen Kindern von einer Entscheidung für den Staffordshire-Mix absehen. Laut Angaben seines Vorbesitzers soll Tommy stubenrein und in der Lage sein, um die vier Stunden alleine zu Hause zu bleiben.

Tommy wurde aufgrund einer zu kleinen Wohnung im Tierheim in Frankfurt am Main abgegeben

Die Verantwortlichen des Tierschutzvereins Frankfurt am Main haben die Hoffnung, dass Tommy schon möglichst bald in ein ausreichend großes Zuhause ziehen darf. Darüber hinaus ist es natürlich essenziell, dass auch das Herz seiner neuen Besitzer groß genug ist, um dem Welpen ein liebevolles Für-Immer-Zuhause zu bieten.

Interessenten könnten sich telefonisch unter den Rufnummern 069/423005 und 069/423006 oder mithilfe des Kontaktformulars mit dem Frankfurter Tierheim in Verbindung setzen.

Titelfoto: Montage: Tierschutzverein Frankfurt am Main und Umgebung von 1841 e.V.

Mehr zum Thema Hunde: