Was Flughafen-Mitarbeiter in diesem Rucksack finden, macht sprachlos!

Madison (USA) - Ob Unwissenheit oder Dummheit: Der Besitzer eines Hundes hat in den USA an einem Flughafen einfach völlig versagt!

In diesem Rucksack steckte ein wertvoller Reisebegleiter.
In diesem Rucksack steckte ein wertvoller Reisebegleiter.  © Screenshot Twitter/@TSA_GreatLakes

Wie auch alle anderen Passagiere musste die Person, dessen Identität nicht veröffentlicht wurde, zur Gepäckkontrolle.

Dort wurde deren schwarzer Rucksack durch den Scanner geschickt, um mögliche Gefahrenquellen zu erkennen.

Die Mitarbeiter des Flughafens in Madison entdeckten im Rucksack allerdings nichts, was für die anstehende Reise gefährlich werden könnte, sondern wurden auf etwas aufmerksam, für das die Röntgen-Kontrolle ziemlich unangenehm gewesen sein muss:

Hund muss 35 Minuten lang getröstet werden: Der Grund lässt Lachtränen fließen
Hunde Hund muss 35 Minuten lang getröstet werden: Der Grund lässt Lachtränen fließen

Der Gepäck-Scanner machte einen Hund sichtbar, der im Handgepäck verstaut worden war. Das kleine Tier lag zusammengekauert im Rucksack. Dessen Besitzer hatte seine Tasche einfach samt Haustier in das Gerät hineinfahren lassen.

Auf den Scanner-Aufnahmen sieht man die Umrisse und auch das Innere des Hundekörpers.

Passagiere sollen Haustiere vor Kontrolle aus ihrem Gepäck entfernen

Durch den Gepäckscanner entdeckten die Flughafen-Mitarbeiter einen Vierbeiner im Gepäckstück.
Durch den Gepäckscanner entdeckten die Flughafen-Mitarbeiter einen Vierbeiner im Gepäckstück.  © Screenshot Twitter/@TSA_GreatLakes

"Wenn Sie mit einem Tier reisen, benachrichtigen Sie Ihre Fluggesellschaft und kennen Sie deren Regeln", mahnt die "Transportation Safety Administration" des Airports in Wisconsin in einem Twitter-Post.

Passagiere sollen ihr Haustier vor der Gepäckdurchleuchtung aus der Tasche nehmen und erst dann alle Gepäckstücke zur Überprüfung in die Maschine schicken.

"Wenn Sie glauben, dass Ihr Haustier einen Fluchtversuch unternehmen wird, bitten wir Sie darum, mit einem Vorgesetzten zu sprechen, bevor Sie das Tier herausholen", heißt es in dem Tweet weiter. Für solche Fälle gebe es auch alternative Screening-Optionen.

Mischling wird von Auto überfahren: Besitzer hatte ihn nicht angeleint
Hunde Mischling wird von Auto überfahren: Besitzer hatte ihn nicht angeleint

Erst vor etwa zwei Wochen wurde in den USA am Flughafen in Queens/New York eine Katze in einem Koffer gefunden. Wie in diesem Fall hatte man das Tier ebenfalls durch den Gepäck-Scanner entdeckt.

Die Katze soll allerdings vor der Abreise zum Flughafen ohne das Wissen des Gepäck-Besitzers in die Tasche gelangt sein.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot Twitter/@TSA_GreatLakes

Mehr zum Thema Hunde: