Welpe zum Verkauf angeboten: Frau merkt, dass etwas nicht stimmt

Wien - Am Montag versuchte in Wien eine Frau (43), einen Hundewelpen zu verkaufen. Eine Zeugin (30) wurde misstrauisch.

Dieser süße Hundewelpe sollten für 150 Euro verkauft werden.
Dieser süße Hundewelpe sollten für 150 Euro verkauft werden.  © LPD Wien

Nach Informationen der Polizei Wien alarmierte die 30-jährige Zeugin am Montag gegen 10.30 Uhr den polizeilichen Notruf, nachdem ihr von einer Frau ein Hundebaby zum Kauf angeboten wurde.

Der Preis für das Tier lag bei 150 Euro.

Die herbeigeeilte Funkwagenbesatzung konnte die mutmaßliche Verkäuferin anhalten und beschlagnahmte den kleinen Schnüffler. Er wurde in Sicherheit gebracht.

Arme Hündin sieht aus wie lebende Leiche: Was dann passiert, geht ans Herz
Hunde Arme Hündin sieht aus wie lebende Leiche: Was dann passiert, geht ans Herz

Die 43-Jährige, eine slowakische Staatsangehörige, wurde nach der Vernehmung wegen des Verdachts des Betruges und nach dem Tierschutzgesetz angezeigt.

Auf dem Revier in Wien kümmerten sich die Polizisten liebevoll um den kleinen tierischen Gast.
Auf dem Revier in Wien kümmerten sich die Polizisten liebevoll um den kleinen tierischen Gast.  © LPD Wien (3)

Der Vierbeiner bekam auf dem Polizeirevier noch eine leckere Stärkung, bevor er an ein örtliches Tierheim übergeben wurde.

Titelfoto: LPD Wien (2)

Mehr zum Thema Hunde: