Kälbchen lebt im Wohnzimmer und kuschelt mit Hunden und Katzen

Plymouth - Statt mit Kühen auf einem Feld verbringt dieses niedliche Kalb seine Zeit mit Hunden und Katzen im Wohnzimmer vor dem Fernseher.

Kälbchen Honey kuschelt gern mit den anderen Haustieren.
Kälbchen Honey kuschelt gern mit den anderen Haustieren.  © Screenshot/Facebook/Carolyn Northmore

Honey wurde vor einigen Monaten auf einem Bauernhof in Plymouth als ein Überraschungsbaby geboren. Carolyn Northmore, Besitzerin des Bauernhofs, ahnte damals nicht, dass eine ihrer Dexter-Kühe trächtig war.

Die überraschende Geburt lief alles andere als einfach ab. "Sie [Honey] musste per Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden und war nach der Geburt nicht wirklich gesund", erzählte die Britin gegenüber Plymouth Live.

Weil ihre Tochter Molly das Kalb unbedingt behalten wollte, entschied sich Carolyn dazu, es nicht wegzugeben oder gar zu schlachten. "Molly nahm sie unter ihre Fittiche und zog sie auf. Molly hat ihr keine Chance zum Sterben gegeben."

Kein Grund für Afrika: Klimawandel zwingt weniger Vögel zur Abreise
Tiere Kein Grund für Afrika: Klimawandel zwingt weniger Vögel zur Abreise

Das Besondere: Statt mit ihren Artgenossen draußen auf der Weide zu stehen, wohnt Honey mit Carolyns und Mollys anderen Haustieren direkt im Haus!

So kann es auch mal vorkommen, dass das Kalb gemeinsam mit den Katzen, zwei Golden Retrievern, drei Terriern und einem Collie im Wohnzimmer Fernsehen schaut.

Für Familie Northmore völlig normal: Honey wohnt im Wohnzimmer und ist angeblich stubenrein.
Für Familie Northmore völlig normal: Honey wohnt im Wohnzimmer und ist angeblich stubenrein.  © Screenshot/Facebook/Carolyn Northmore

Doch ist das Kälbchen auch stubenrein? Dazu sagt Carolyn Folgendes: "Sie kam ins Haus, weil es ihr im März zu kalt war, um draußen zu bleiben. Sie ist ein vollwertiges Haustier. An manchen Stellen ist sie etwas stur. Ich mache keine Scherze, aber sie ist echt sauber im Haus."

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Carolyn Northmore

Mehr zum Thema Tiere: