Kaninchen bei Eiseskälte herzlos ausgesetzt: Wer tut dieser kleinen Fellnase so etwas an?

Bergheim - Für Staunen und Entsetzen sorgt am heutigen Dienstag ein kleines unterkühltes Kaninchen, das in Kerpen bei Eiseskälte samt Käfig ausgesetzt und anschließend dem Tierheim Bergheim übergeben wurde.

Mit leerem und leicht frustriertem Blick kauert das beige-weiße Kaninchen im eigenen Käfig...
Mit leerem und leicht frustriertem Blick kauert das beige-weiße Kaninchen im eigenen Käfig...  © Montage: Instagram/Screenshot/Tierheim Bergheim

Die Temperaturen sinken und damit anscheinend auch die Hemmschwelle einiger Tierbesitzer! Erst am gestrigen Montag gaben zwei Arbeiter zwei zuckersüße Baby-Kätzchen im Tierheim Bergheim ab, nachdem sie die unterkühlten Fellnasen auf einem Firmengelände gefunden hatten.

Keine 24 Stunden später zeigten sich die helfenden Hände aus dem Raum Köln erneut bestürzt über das Handeln der unbekannten Besitzer eines Kaninchens!

"Unfassbar, ein Fund-Kaninchen in diesem Käfig, bei der Kälte einfach ausgesetzt in Kerpen", so eine Mitarbeiterin des Tierheims in der jüngsten Instagram-Story.

Als Mann sieht, was Hai im Maul hat, springt er sofort zu ihm ins Wasser
Tiere Als Mann sieht, was Hai im Maul hat, springt er sofort zu ihm ins Wasser

Völlig vereinsamt und zurückgezogen hockt das kuschelige Kaninchen in der hintersten Ecke seines Käfigs - um den hoppelnden Vierbeiner herum: nichts als Kot und Dreck...

"Das arme Kaninchen sitzt wahrlich im eigenen Kot, wie man sieht. Einfach unfassbar", teilte die Stimme in der Story weiter mit.

Wer zeigt sich derart herzlos und setzt das eigene Tier einfach aus? Der Frage geht das Tierheim Bergheim nicht nach, sondern kümmert sich nun um die Zukunft des kuscheligen Kaninchens.

Das Tierheim Bergheim auf Instagram

Ausgesetztes Kaninchen bekommt frischen Käfig

Für die Tierheim-Mitarbeitenden heißt es nun Aufräumen und sauber machen.
Für die Tierheim-Mitarbeitenden heißt es nun Aufräumen und sauber machen.  © Montage: Instagram/Screenshot/Tierheim Bergheim

Doch wer hat das Kaninchen eigentlich gefunden und nach Bergheim verfrachtet? Fleißige Hände des Ordnungsamtes.

"Das Tier wurde soeben vom Ordnungsamt gebracht, weil es gefunden wurde...zum Glück", fuhr die kurzzeitige Neu-Mama des Karnickels fort und verriet anschließend den weiteren Fahrplan, bei dem nicht nur die Ohren des Käfig-Kaninchen Schlackern dürften.

"Jetzt sitzt es erstmal schön im Warmen. Armes, kleines Kaninchen." Doch nicht nur das! Auch der Käfig des lieblos ausgesetzten Tieres bekommt so schnell wie möglich einen frischen Anstrich, um die zahlreichen Hinterlassenschaften des bislang noch namenlosen Kaninchen zu beseitigen.

Tierpflegerin kontrolliert Katzen-Käfige: Was sie darin findet, macht sie fassungslos
Tiere Tierpflegerin kontrolliert Katzen-Käfige: Was sie darin findet, macht sie fassungslos

Nur wenige Minuten, nachdem das Tierheim Bergheim die Story veröffentlicht hatte, prasselten die ersten Kommentare ein. "Was sind Menschen doch Schei.e😢", "Was stimmt denn nicht mit den Menschen 🤨 da ist man doch fassungslos!" oder "Mir sind 100 Pfoten lieber wie ein Mensch" fanden den Weg in die Kommentarspalte.

Angesichts der großen Anteilnahme einiger User der mehr als 27.000 Follower dürften in den kommenden Tagen noch einige wutentbrannte Nachrichten dazu kommen. Von all denen kriegt das Kaninchen allerdings nichts mit. Jetzt heißt es erstmal Aufwärmen, Aufpäppeln und wieder zu Kräften kommen. Toi, toi, toi!

Titelfoto: Montage: Instagram/Screenshot/Tierheim Bergheim

Mehr zum Thema Tiere: