Dieser Kater wurde von allen geliebt: Jetzt starb er an seinem Arbeitsplatz

Oxfordshire (England) - Kater Steve war der heimliche Chef in einem Baumarkt in der englischen Grafschaft Oxfordshire. Vergangene Woche ist der Vierbeiner auf tragische Weise verstorben.

Wie wäre es mit einer neuen Spülmaschine? Kater Steve wusste, wo Schnäppchen lauern.
Wie wäre es mit einer neuen Spülmaschine? Kater Steve wusste, wo Schnäppchen lauern.  © Screenshot/Facebook/Steve the Cat

"Steve war ein Streuner aus einer kleinen Stadt in Südirland, der mir immer wieder nach Hause folgte, als ich dort lebte", sagte sein Herrchen Jay Harrison. Irgendwann habe er die Entscheidung getroffen, das Katerchen bei sich aufzunehmen.

Als Harrison 2011 nach England zog und eine weitere Katze zum Haushalt gehörte, habe Steve sich dann aber nicht mehr blicken lassen. "Wir fanden heraus, dass er ab 2015 in einem Baumarkt lebte", so Harrison.

In seinem neuen Zuhause gefiel es Steve prächtig. Wie BBC News berichtete, besorgten Mitarbeiter dem Kater sogar eine Warnweste und einen eigenen Platz im Personalraum. Insgesamt lebte der Vierbeiner acht Jahre lang zwischen Farbeimern, Rasenmähern und Laminatböden.

Katze Saskia: Ein Autounfall veränderte ihr Leben für immer
Katzen Katze Saskia: Ein Autounfall veränderte ihr Leben für immer

Vergangene Woche hatte Steves Baumarkt-Leben aber ein tragisches Ende. Der mittlerweile 14 Jahre alte Kater wurde auf dem markteigenen Parkplatz überfahren.

Kater Steve war praktisch ein normaler Mitarbeiter im Baumarkt, sogar mit eigener Warnweste.
Kater Steve war praktisch ein normaler Mitarbeiter im Baumarkt, sogar mit eigener Warnweste.  © Screenshot/Facebook/Steve the Cat

Gedenkseite auf Facebook hat schon mehr als 2000 Follower

Steve passte nicht nur auf, dass im Baumarkt alles nach Plan läuft, sondern er machte Kunden auch auf die neuesten Sonderangebote aufmerksam.
Steve passte nicht nur auf, dass im Baumarkt alles nach Plan läuft, sondern er machte Kunden auch auf die neuesten Sonderangebote aufmerksam.  © Screenshot/Facebook/Steve the Cat

Seine früheren Besitzer haben zu Ehren ihres Lieblings nun eine Seite bei Facebook ins Leben gerufen. Mittels einer Spendenaktion soll außerdem Geld für eine Gedenktafel gesammelt werden.

"Wir sind als Familie am Boden zerstört, aber die Freude und Liebe, die er den Menschen gegeben hat, ist ein Trost", so Frauchen Sarah Harrison.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshots/Facebook/Steve the Cat

Mehr zum Thema Katzen: