Einfach herzlos! Süße Katzen-Babys auf Bundesstraße "entsorgt"

Hähnichen - Wer macht denn bitte so was? In Hähnichen bei Niesky fanden Anwohner vier Kätzchen auf der Bundesstraße 115 über mehrere Kilometer verteilt. Der Verdacht liegt nahe, dass sie aus einem fahrenden Auto geworfen wurden. Eines der Fellbällchen überlebte das nicht.

Shirin (11,v.l.), Merle (6) und Celina (9) kümmern sich nun um die Kätzchen.
Shirin (11,v.l.), Merle (6) und Celina (9) kümmern sich nun um die Kätzchen.  © Ricardo Herzog/LausitzNews

Als ihr Freund in Richtung Niesky fuhr, fiel ihm das erste Kätzchen auf der Bundesstraße sofort auf: "Wir haben dann noch zwei weitere auf rund zwei Kilometern verteilt entdeckt", sagt Finderin Mandy Böhmer (31). "Im Ort fand sich ein weiteres, aber das war bereits überfahren worden."

Glücklicherweise kennt sich Mandy Böhmer mit Katzen aus, hat selbst mittlerweile bereits acht davon und von denen bereits mehrfach Nachwuchs aufgepäppelt.

 "Die Tiere sind ungefähr zehn bis 15 Tage alt", sagt sie. "Eines blutete aus der Nase, aber mittlerweile geht es beiden wieder gut. Sie sollen, wenn alles in Ordnung ist, vermittelt werden."

Einfach ausgesetzt: Katze in zugeklebtem Karton gefunden
Katzen Einfach ausgesetzt: Katze in zugeklebtem Karton gefunden

Die Tierfreundin und ihre Tochter Shirin (11) kümmern sich um zwei Kätzchen, der kleine Kater ist im Tierheim Horka untergekommen. 

Auf der Bundesstraße 115 lagen die Katzen über mehrere Kilometer verteilt.
Auf der Bundesstraße 115 lagen die Katzen über mehrere Kilometer verteilt.  © Ricardo Herzog/LausitzNews
Grausam! Diese Mini-Mieze wurde wahrscheinlich einfach aus einem Auto geworfen.
Grausam! Diese Mini-Mieze wurde wahrscheinlich einfach aus einem Auto geworfen.  © Ricardo Herzog/LausitzNews

Da es noch keine Anzeige in dem Fall gibt, ermittelt die Polizei auch nicht. Das könnte sich ändern, wenn jemand Hinweise auf den fiesen Katzen-Werfer liefert.

Titelfoto: Ricardo Herzog/LausitzNews

Mehr zum Thema Katzen: