Frau begräbt ihre tote Katze: Dann macht sie eine schockierende Entdeckung!

Indiana - Der Verlust eines geliebten Tieres ist für jeden Besitzer ein schwerer Schicksalsschlag - auch für Cheryl Schmidt (63), deren Katze plötzlich verstarb. Doch dann nahm die Geschichte einen ganz anderen Lauf...

Und plötzlich stand die Fellnase am Fenster. (Symbolbild)
Und plötzlich stand die Fellnase am Fenster. (Symbolbild)  © 123rf/ Yegor Larin

Die US-Amerikanerin fand ihre Katze, die über Nacht verschwunden war, bei einem Spaziergang in ihrer Nachbarschaft tot am Straßenrand liegen. 

Der Vierbeiner wurde offenbar von einem Auto angefahren und erlag den schweren Verletzungen.

Um ihrer Fellnase die letzte Ehre zu erweisen, nahm sie den toten Körper mit nach Hause und vergrub das geliebte Tier zusammen im Beisein ihrer Angehörigen im Rahmen einer emotionalen Zeremonie in ihrem Garten.

Als die Familie dann wieder zurück in ihre vier Wände ging, machten sie eine unfassbare Entdeckung: Quicklebendig stand die so eben beerdigte Katze am Fenster!

Doch wen hatte Schmidt denn da gerade stattdessen zu Grabe getragen? Um dies herauszufinden, brachte die sie  den ursprünglich begrabenen Kadaver zum Tierarzt.

Und der stellte fest, dass es sich eben nicht um eine Katze, sondern einen Hasen handelte. Die 63-Jährige hatte somit aus Versehen das Haustier einer anderen Person auf ihrem Grundstück vergraben.

Tot geglaubte Katze sorgt im Netz für gemischte Reaktionen

Während die Katze sich draußen rum getrieben hatte, beerdigten ihre Besitzer versehentlich einen Hasen. (Symbolbild)
Während die Katze sich draußen rum getrieben hatte, beerdigten ihre Besitzer versehentlich einen Hasen. (Symbolbild)  © 123rf/ dgknight

Ihr Mann und ihre beiden Kinder Kathy und Eric amüsierten sich köstlich über das Missverständnis und teilten die Handy-Konversation auf Twitter.

Inzwischen haben den Tweet über 100.000 User geteilt und er wurde fast 800.000 Mal geliked.

Im Netz sorgte die Story allerdings für gemischte Reaktionen. 

Während einige Nutzer ebenfalls schmunzeln mussten, zeigten sich andere eher skeptisch: "Katzen und Kaninchen sehen sich nicht einmal ähnlich. Diese Geschichte ist dumm."

Eine anderer kommentierte: "Dies könnte vollständig erfunden sein, aber ich habe gehört, dass im Mittelalter Katzenfleisch manchmal als gefälschtes Kaninchenfleisch verkauft wurde."

Eine Userin füllte sich an eine ähnliche Geschichte erinnert, die dieses Jahr ebenfalls im Internet kursierte. 

Darin kehrt eine tot geglaubte Katze ebenfalls zu ihrem Besitzer zurück. Doch etwas stimmt mit ihr nicht...

Titelfoto: 123rf/ dgknight

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0