Gift-Alarm im Kleingarten-Verein? Ein Kätzchen stirbt, zwei weitere in Gefahr

Torgau - Ein Kätzchen stirbt, zwei weitere Samtpfoten schweben noch in Gefahr. Doch wie konnte es in einer nordsächsischen Kleingartenanlage dazu kommen? Die Tierhilfe Torgau mahnt zur Vorsicht.

Zwei der drei gefundenen Kätzchen schweben noch in Gefahr - für die dritte Miez kam jede Hilfe zu spät.
Zwei der drei gefundenen Kätzchen schweben noch in Gefahr - für die dritte Miez kam jede Hilfe zu spät.  © Facebook/TierhilfeTorgau

Mit den alarmierenden Worten "Warnung Gift!!!" beginnen die Helfer ein aktuelles Posting auf ihrer Facebook-Seite. Sie seien in großer Sorge um erkrankte Katzen aus dem betreffenden Kleingartenverein.

"Die süßen 'Mäuse' wurden zeitversetzt gefunden. Das eine Kleine saß in einem Baum. Kurze Zeit später ging der nächste Anruf rein. Zwei weitere wurden gefunden", schildern die Tierfreunde beunruhigende Umstände.

Eine der Fellnasen habe direkt zum Tierarzt gemusst und auch das "kleine Baum-Kätzchen" habe Symptome gezeigt.

Katze taucht im falschen Haus auf: Ihre Reaktion ist unbezahlbar!
Katzen Katze taucht im falschen Haus auf: Ihre Reaktion ist unbezahlbar!

Zu den Hintergründen heißt es weiter: "Die Katzen hatten Insektengift zu sich genommen."

Besonders traurig: Ein Vierbeiner schaffte es nicht, für das Tier kam offenbar jede Hilfe zu spät - es war laut Beitrag schon tot.

Schließlich warnen die engagierten Mitglieder der Tierhilfe Torgau vor den Tücken einer solchen Vergiftung: "Die Symptome zeigen sich erst einige Zeit nach der Aufnahme des Giftes."

Titelfoto: Facebook/TierhilfeTorgau

Mehr zum Thema Katzen: