Darum guckt Katzendame Baghira so unendlich traurig

Köln – Der Blick von Katzendame Baghira trifft mitten ins Herz. Dabei verraten die großen traurigen Kulleraugen, dass es die Mieze in der Vergangenheit nicht gerade leicht hatte.

Bengalkatze Baghira sucht ein neues Zuhause, nachdem sie bereits zum zweiten Mal im Tierheim gelandet ist.
Bengalkatze Baghira sucht ein neues Zuhause, nachdem sie bereits zum zweiten Mal im Tierheim gelandet ist.  © Instagram/Tierheim Bergheim

"Es gibt Katzen, denen klebt das Pech an den Pfoten", schreibt das Tierheim Köln-Bergheim auf seinem Instagram-Kanal zu dem Foto. Eine von ihnen sei Baghira, die karamellfarbene Bengalkatze.

Und tatsächlich musste das traurige Tier schon vieles durchmachen. "Sie ist jetzt schon zum zweiten mal aus der Vermittlung zurückgekommen", berichten die Tierpfleger. Das habe wirklich niemand verdient.

Ihre früheren Besitzer waren mit dem Stubentiger offenbar überfordert, sodass Baghira immer wieder ins Heim gesteckt wurde.

Frau will Katze küssen: Was das Tier daraufhin tut, strapaziert Millionen Lachmuskeln
Katzen Frau will Katze küssen: Was das Tier daraufhin tut, strapaziert Millionen Lachmuskeln

Beim ersten Mal habe es Nachbarschaftsstreitigkeiten gegeben, weil die Mieze in fremden Gärten ihr Geschäft verrichtete. Ihre zweiten Adoptiveltern hatten einen krabbelnden Säugling zuhause, mit dem sich die Katzendame nicht arrangieren konnte.

Ein Glück, dass sich das Tierheim liebevoll um die Vermittlung der Samtpfote bemüht: "Wir haben Baghira jetzt hoch und heilig versprochen, dass das nächste Zuhause nun wirklich ihre letztes sein wird – und dieses Versprechen wollen wir auch halten."

Verschmuste Bengalkatze sucht Für-immer-Zuhause

Gesucht sind daher erfahrene Katzenliebhaber, die mit Baghiras Eigenheiten zurecht kommen. So sei das Tier sehr anhänglich, würde sogar gerne einmal mit im Bett schlafen.

Für Bengalkatzen ist es laut Tierheim allerdings ganz typisch, sich schnell an ihre Besitzer zu binden. Manchmal sei Baghira sogar fast ein wenig aufdringlich.

"Außerdem redet sie gerne und viel", es seien also Leute gefragt, die gerne zuhören, wenn die Katze von ihrem Tag berichtet. Im Übermut könne es zudem vorkommen, dass die Mieze auch einmal die Hand oder den Arm packt, wobei sie jedoch nie die Absicht habe, jemanden zu verletzen.

Die Instagram-User reagieren auf die kleine Pech-Katze mit ganz viel Mitgefühl und wünschen ihr viel Glück auf der Suche nach ihrem Für-immer-Zuhause: "Drücke die Daumen ❤️❤️❤️❤️".

Titelfoto: Instagram/Tierheim Bergheim

Mehr zum Thema Katzen: