Mann will in der Apotheke Medikament für sein Pferd kaufen: Polizei nimmt ihn mit!

Kraków (Polen) - In der polnischen Stadt Kraków (deutsch: Krakau) wollte ein Mann ein Medikament gegen Geschwüre für sein Pferd kaufen. Doch es gab ein Problem.

Weil ein Mann sein Pferd mit einem Mittel gegen Geschwüre behandeln wollte, landete er auf dem Polizeirevier. (Symbolbild)
Weil ein Mann sein Pferd mit einem Mittel gegen Geschwüre behandeln wollte, landete er auf dem Polizeirevier. (Symbolbild)  © 123rf.com/oskanov

Der kuriose Vorfall passierte am vergangenen Freitagnachmittag. Wie das polnische Nachrichtenportal Polsat News berichtet, kam der Mann mit dem Rezept eines Tierarztes in die Apotheke.

Die Apothekerin weigerte sich jedoch, ihm die Medizin zu verkaufen. Stattdessen rief sie die Polizei und der ahnungslose Kunde wurde mit auf das Revier genommen.

Laut der Pharmazeutin kann diese Pferdemedizin beim Menschen Fehlgeburten herbeiführen. Davor hatte auch der Veterinär gewarnt, der sich auf die Behandlung von Geschwüren bei Tieren spezialisiert hat, und gesagt, dass der Besitzer des Pferdes gefragt werden könnte, wofür er es brauche.

Gänsesäger bringt sich selbst in Not: Feuerwehr rettet Tier mit Hammer und Stechbeitel!
Tiere Gänsesäger bringt sich selbst in Not: Feuerwehr rettet Tier mit Hammer und Stechbeitel!

Weil das Pferd 700 Kilogramm wiegt, verschrieb der Tierarzt entsprechend dem Gewicht 90 Packungen mit je 20 Pillen.

Die große Menge machte die Apothekerin stutzig. Sie glaubte, das Rezept war gefälscht und das Mittel könnte zu Abtreibungszwecken verwendet werden.

Die Polizei kontaktierte den Tierarzt, der das Rezept ausgestellt hatte. Nach Überprüfung der Angaben wurde der Mann wieder entlassen.

Titelfoto: 123rf.com/oskanov

Mehr zum Thema Tiere: