Radfahrer wird von Dackel angegriffen und in die Wade gebissen

Jerichow - Als zwei Radfahrer am Kanalufer der Kader Schleuse in Jerichow (Sachsen-Anhalt) lang radelten, wussten sie nicht, was sie erwartete: Zwei Dackel waren ihnen nicht gut gesinnt.

Ein Dackel mag wie ein gemütliches, kleines Tier aussehen, doch auch er stammt vom Wolf ab - und hat Zähne. (Symbolbild)
Ein Dackel mag wie ein gemütliches, kleines Tier aussehen, doch auch er stammt vom Wolf ab - und hat Zähne. (Symbolbild)  © masarik512/123RF

Am gestrigen Dienstagmittag traten die Radfahrer ahnungslos in die Pedalen, als ihnen eine Frau mit zwei Hunden entgegenkam.

Einer der beiden dackelartigen Vierbeiner war nicht angeleint, doch das war nicht das Problem.

Es war nämlich der angeleinte Hund, der es schaffte, einem der Radler in die Wade zu beißen.

(K)Albtraum auf der Alm: Kuh muss von Bergwacht gerettet werden!
Tiere (K)Albtraum auf der Alm: Kuh muss von Bergwacht gerettet werden!

Wie genau das passiert ist, hat das Polizeirevier Jerichower Land nicht mitgeteilt.

Verständlicherweise war der Radfahrer von seiner Begegnung mit dem Wadenbeißer nicht besonders angetan: "Da die Situation emotional wurde, fielen auch beleidigende Worte", schreibt die Polizei in einer Pressemeldung.

Titelfoto: masarik512/123RF

Mehr zum Thema Tiere: