Sensation im Zoo Magdeburg: Ameisenbär-Baby erblickt das Licht der Welt

Magdeburg - Im Magdeburger Zoo ist die Freude riesig: Am 8. Februar gab es Nachwuchs bei den Großen Ameisenbären. Die Züchtung dieser faszinierenden Tiere gelingt nicht oft, weshalb das Baby wahrlich eine zoologische Rarität ist.

Das Jungtier verbringt all seine Zeit auf dem Rücken von Mama Estrella.
Das Jungtier verbringt all seine Zeit auf dem Rücken von Mama Estrella.  © Zoo Magdeburg/Petra Oppermann

"Es liegt ein Jahrzehnt zurück, dass im Zoo Magdeburg die Nachzucht eines Großen Ameisenbären geglückt ist", freut sich der Zoo-Geschäftsführer Dirk Wilke.

In den vergangenen zwölf Monaten wurden weltweit lediglich 20 Geburten von Großen Ameisenbären in Zoos verzeichnet.

Auch wenn die Freude über den kleinen "Rüssler" in Magdeburg momentan überwiegt, ist dennoch Vorsicht geboten: Bei den Jungtieren beträgt die natürliche Sterberate nämlich knapp 50 Prozent. Es ist also Daumendrücken angesagt!

Glücklicherweise ist das Magdeburger Zuchtpärchen Estrella und Kaspar bereits erprobt: Die beiden haben schon die Geburten von vier Kindern hinter sich.

Mama Estrella kümmert sich liebevoll um ihr Baby und trägt es auf dem Rücken durch die Gegend. Es wird noch fast drei Monate dauern, bis der Nachwuchs auf eigenen Beinen stehen kann.

Noch ist das Baby nicht aus dem Gröbsten raus: Es ist weiterhin Daumendrücken angesagt.
Noch ist das Baby nicht aus dem Gröbsten raus: Es ist weiterhin Daumendrücken angesagt.  © Zoo Magdeburg/Petra Oppermann

Da das Jungtier noch äußerst ruhebedürftig und sensibel ist, wird es zunächst nicht für Besucher zu sehen sein. Wer dennoch einen Blick auf das Baby erhaschen will, sollte die Facebook-Seite des Zoos beobachten. Dort wird es regelmäßige Updates über Große Ameisenbären-Familie geben.

Titelfoto: Montage Zoo Magdeburg/Petra Oppermann

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0