Horror-Video: Jäger tritt verletzten Fuchs zu Tode und lacht in die Kamera

Spanien - Ein Video, das auf Twitter verbreitet wird, schockiert derzeit tausende User. Zu sehen ist ein Jäger, der in Spanien auf einen verletzten Fuchs eintritt, bis dieser tot ist, berichtet die "SUN".

Der Jäger freut sich, wie ein kleines Kind, nachdem er das wehrlose Tier brutal zu Tode trat.
Der Jäger freut sich, wie ein kleines Kind, nachdem er das wehrlose Tier brutal zu Tode trat.  © Twitter/Screenshot/@AleZ2016

Im Hintergrund des gut zweiminütigen Clips hört man, wie ein anderer Mann zu dem Jäger sagt, dass er aufhören solle. "Das ist ein Wrestling-Match", keift er den "Sadisten" an.

Doch der steht am Ende seiner Tat nur kichernd über dem toten Fuchs und dreht sich dann lachend zur Kamera um. Mehrere User waren von den Bildern so schockiert, dass sie begannen via Twitter nach dem Täter zu suchen.

Ganz offensichtlich hatte diese Aktion Erfolg. Mittlerweile wurde der Mann offenbar identifiziert. Es soll sich um den 35-jährigen Emilio G. handeln, berichtet "Change.org".

Ziegen-Alarm in Rheinland-Pfalz: Polizei muss ausrücken
Tiere Ziegen-Alarm in Rheinland-Pfalz: Polizei muss ausrücken

Die spanische Tierschutzorganisation "RFEC" strebt unterdessen an eine förmliche Beschwerde gegen den Mann einzureichen.

Ein Sprecher sagte, dass er ein lebenslanges Jagdverbot für den Jäger anstrebe.

Angel Lopez Maraver bezeichnete das Verhalten des Täters als "verabscheuungswürdig". Er fügte hinzu: "Wir verteidigen die nachhaltige Jagd und verurteilen die Grausamkeit dieses Individuums."

Jetzt muss geklärt werden, ob Emilio G. wirklich der Täter ist. Auf ihn dürfte in diesem Fall noch mächtig Ärger zukommen.

Hemmungslos trat der Mann auf den Fuchs ein, bis dieser starb.
Hemmungslos trat der Mann auf den Fuchs ein, bis dieser starb.  © Twitter/Screenshot/@AleZ2016

Mehr zum Thema Tiere: