Heldenhafte Katze rettet zwei Kinder und stirbt

Brisbane - Helden gibt es in allen Formen und Größen. Und Katzenbesitzer wissen, dass ihre Stubentiger einen ganz besonderen Instinkt haben. Dass Menschen und Katzen beste Freunde sein können, hat die traurige Geschichte der Samtpfote Arthur aus Australien bewiesen.

Arthur (r.) bekam einen tödlichen Biss von einer Östlichen Braunschlange.
Arthur (r.) bekam einen tödlichen Biss von einer Östlichen Braunschlange.  © Screenshot/Facebook/Animal Emergency Service

In einem Facebook-Post hat der Animal Emergency Service, also die tierärztliche Notfallversorgung für Haustiere in Brisbane sowie an der Gold Coast und der Sunshine Coast, den herzzerreißenden Fall von Arthur geschildert.

Die kurzhaarige Hauskatze aus Queensland begleitete den Nachwuchs ihrer Besitzer zum Spielen in den Garten, als ihr die nahende Gefahr auffiel: Eine der zehn giftigsten Schlangen der Welt, eine Östliche Braunschlange, tauchte plötzlich in der Nähe der kleinen Kinder auf und kam auf sie zu!

Arthur reagierte sofort, um seine Menschen-Familie zu beschützen. Er stürzte sich auf die Giftnatter und führte einen Kampf bis zum bitteren Ende, in dem er die Schlange tötete.

Ahnungslose Familie sieht nicht, was nur wenige Zentimeter von ihnen entfernt schwimmt!
Tiergeschichten Ahnungslose Familie sieht nicht, was nur wenige Zentimeter von ihnen entfernt schwimmt!

Somit rettete der tierische Held die Kinder. Doch er selbst wurde dabei gebissen. Nach einer kurzen Ohnmacht schien das Kätzchen aber wieder in Ordnung zu sein.

Doch in Wahrheit stand es da um seine Gesundheit schon längst nicht mehr gut.

Tödlicher Biss der Schlange wirkte erst am nächsten Tag

Am nächsten Morgen brach Arthur zusammen. Als seine Besitzer ihn fanden, konnte der Vierbeiner nicht mehr allein aufstehen, deshalb brachten sie ihn in die Tierklinik nach Brisbane. Doch die Ärzte konnten sein Leben nicht retten.

"Leider waren Arthurs Symptome zu schwerwiegend, als dass er sich noch erholen könnte. Mit schwerstem Herzen mussten seine Besitzer Arthur gehen lassen, nachdem er seine Engelsflügel erhalten hatte", heißt es in dem Facebook-Post.

Und weiter: "Seine Familie, verständlicherweise am Boden zerstört, erinnert sich liebevoll an ihn und ist für immer dankbar, dass er den Kindern das Leben gerettet hat."

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Animal Emergency Service

Mehr zum Thema Tiergeschichten: