Kater ist sieben Jahre lang verschwunden: Was dann passiert, lässt Herzen höherschlagen

Friedberg/Nidderau - Diese Geschichte ist wahrhaft Balsam fürs Herz! Sieben Jahre lang war Kater Zorro verschwunden, nachdem er aus seinem hessischen Zuhause ausgebüxt war. Doch die ganze Zeit gaben seine Besitzer die Hoffnung auf ein freudiges Wiedersehen nicht auf - zu Recht!

Kater Zorro verschwand vor etwa sieben Jahren aus seinem Zuhause. Jetzt kehrte er wieder zurück. (Symbolfoto)
Kater Zorro verschwand vor etwa sieben Jahren aus seinem Zuhause. Jetzt kehrte er wieder zurück. (Symbolfoto)  © 123rf/sherbakvolodymir

Doch werfen wir zunächst einen Blick auf die genaue Chronologie der Ereignisse. Vor rund neun Jahren, sprich 2014, nahm die Familie Dönges aus dem südhessischen Friedberg im Wetteraukreis den Stubentiger in die eigenen vier Wände auf.

Vor allem die damals 14 Jahre alte Tochter Elisabeth entwickelte schnell ein ganz besonders enges Verhältnis zur zu diesem Zeitpunkt noch jungen Fellnase, die ihr auf Schritt und Tritt folgte. Fast zwei Jahre lang änderte sich hieran auch nichts - bis zu einem schicksalshaften Tag im Jahr 2016.

Denn da entwischte Kater Zorro aus dem heimischen Garten, indem er über den hohen Zaun hopste. Während Elisabeth und ihre Familie zunächst damit rechneten, dass sich die männliche Mieze schon bald wieder in ihr gewohntes Umfeld zurückbegeben würde, gingen Tage, Wochen und sogar Monate ins Land.

Paul möchte endlich das süße Hundeleben kosten: Gibt es eine Chance?
Tiergeschichten Paul möchte endlich das süße Hundeleben kosten: Gibt es eine Chance?

Die Rückkehr des Katers ließ aber weiter auf sich warten, wie die Hessenschau berichtete. Und so vergingen ganze sieben Jahre, in denen man vergebens darauf wartete, dass Zorro wieder heimkehrte. Zwar verlief das Leben der Familie Dönges in der Zwischenzeit wieder normal, vor allem Tochter Elisabeth wollte aber in all den Jahren ihren Glauben an eine Wiedervereinigung mit dem geliebten Haustier nicht aufgeben.

Als plötzlich der Anruf eines Tierarztes bei der Familie aus Friedberg einging, wollte diese zunächst kaum glauben, was sie da am Hörer erzählt bekamen.

Von Friedberg nach Nidderau entlaufen: 15 Kilometer trennten Kater Zorro und Besitzer voneinander

Nachdem er wohl einige Zeit ohne festen Sitz herumgewildert hatte, wurde schließlich eine Tierfreundin, die sich um Streunerkatzen im Main-Kinzig-Kreis kümmert, im gerade einmal 15 Kilometer entfernten Nidderau auf Zorro aufmerksam. Ihr gelang es schließlich, den vermeintlichen Streuner einzufangen und ihn in die Obhut des Tierarztes zu übergeben, der schließlich die Herkunft des Ausreißers aufklärte.

"Wir waren absolut baff und überglücklich", äußerte sich die mittlerweile 23 Jahre alte Elisabeth, deren Freude über das tierische Wiedersehen keine Grenzen kannte - schöner geht's kaum!

Titelfoto: 123rf/sherbakvolodymir

Mehr zum Thema Tiergeschichten: