Paar will entspannt Fernsehen schauen, doch dann bewegt sich etwas über seinen Köpfen

Gold Coast (Australien) - Ein entspannter Fernseh-Abend endete für ein Paar aus Australien mit einem Notruf - und mehreren Löchern in seiner Wohnzimmerwand!

Plötzlich war da ein Loch in der Wand: Ein Paar von der Gold Coast staunte nicht schlecht, als es beim Fernsehen plötzlich von einem ungebetenen Gast überrascht wurde.
Plötzlich war da ein Loch in der Wand: Ein Paar von der Gold Coast staunte nicht schlecht, als es beim Fernsehen plötzlich von einem ungebetenen Gast überrascht wurde.  © Bildmontage/Screenshot/Instagram/amywregg_

Was die zwei Australier in ihrem Zuhause erlebten, war definitiv spannender als jedes TV-Programm. Denn als die beiden es sich am vergangenen Dienstag auf der Couch gemütlich gemacht hatten, wurde ihnen schnell klar, dass irgendetwas nicht stimmte.

Zunächst schlug der Hund des Paares laut an. "Sie dachten zuerst, es sei eine Ratte oder so etwas", erklärt Amy Wregg, die später zu ihnen eilen sollte.

Dann aber entdeckten die Anwohner, dass sich in ihrer Wand ein Loch befand. Dort, wo die Wand über ihrer Gardinenstange zerstört worden war, regte sich außerdem etwas. "Dann sahen sie eine Nase, die durch das Loch ragte", so die Tierretterin.

Leipziger Lockenkopf in Not: Neo braucht schleunigst ein neues Plätzchen
Tiergeschichten Leipziger Lockenkopf in Not: Neo braucht schleunigst ein neues Plätzchen

Das Paar alarmierte daraufhin panisch die Wildrettung, welche Amy Wregg zum Haus an der Gold Coast schickte.

Paar entdeckt Nase in seiner Wand

Hinter der Wohnzimmerwand hatte sich ein kleines Opossum versteckt.
Hinter der Wohnzimmerwand hatte sich ein kleines Opossum versteckt.  © Screenshot/Instagram/amywregg_

Die Expertin bemerkte bei ihrer Ankunft ein weiteres Loch, das diesmal aber durch Menschenhand entstanden war. Die Anwohner hatten nämlich bereits selbst versucht, das Tier, welches sich als Opossum herausstellen sollte, einzufangen. Doch ohne jegliches Vorwissen war ihr Unterfangen zum Scheitern verurteilt.

"Sie waren definitiv mehr um das Wohlergehen des Opossums besorgt als um die Wand", erinnert sich Amy gegenüber Yahoo News. Deswegen durfte die Australierin auch noch weitere Löcher in das Gebäude schneiden, um das wilde Tier zu fassen. Das Opossum hatte allerdings andere Pläne und flüchtete auf unbekannte Weise aus der Wand und dem Haus.

Amy fand anschließend heraus, dass die Fellnase durch ein Loch im Dach ins Gebäude hereingekommen war. "Wir haben das Loch schnell blockiert", so die Tierretterin. Sie vermutet, dass das Tier das Essen im Haus gerochen hatte und sich deshalb in die Wand gezwängt hatte.

Tierische Rettungsaktion: Falke verirrt sich in S-Bahn-Tunnel
Tiergeschichten Tierische Rettungsaktion: Falke verirrt sich in S-Bahn-Tunnel

Sie empfiehlt den Anwohnern, eine Opossum-Box zu installieren, um den wilden Tieren einen Ort zum Schlafen zu bieten. Die süßen Tiere dringen nämlich normalerweise nur in Häuser ein, wenn sie keine andere Wahl haben.

Titelfoto: Bildmontage/Screenshot/Instagram/amywregg_

Mehr zum Thema Tiergeschichten: