Tragische Trennungs-Geschichte: Diese Katze sieht ihren Besitzer nie wieder

Köln – Manchmal spielt dir das Leben ein trauriges Lied. Auch diese Tigerkatze versteht die Welt nicht mehr und blickt deswegen betrübt in die Kamera. Die kleine Samtpfote sollte eigentlich nur vorübergehend in das Tierheim Dellbrück, wurde aber plötzlich zum Dauergast, weil ihr Besitzer verstarb.

Trauriger Blick in die Kamera: Diese Katze lebt neuerdings im Tierheim, da ihr Besitzer verstarb.
Trauriger Blick in die Kamera: Diese Katze lebt neuerdings im Tierheim, da ihr Besitzer verstarb.  © Screenshot/Instagram/tierheim_dellbrueck

Vor ein paar Wochen wurde diese getigerte Freundin mit der Feuerwehr angeliefert, weil ihr Besitzer ins Krankenhaus musste.

Nur kurze Zeit später erfuhr das Tierheim, dass er verstorben war. Plötzlich war dieses "Mäuschen", wie das Tierheim die Katze liebevoll nennt, auf sich allein gestellt.

Rasch meldeten sich Verwandte beim Tierheim, die sich um das Kätzchen kümmern wollten.

Hund versteht die Welt nicht mehr: Das ist der traurige Grund
Tiergeschichten Hund versteht die Welt nicht mehr: Das ist der traurige Grund

In der Zeit im Asyl stellte sich der Neuzugang jedoch als wählerischer Zeitgenosse heraus und gab anderen Mitbewohnern nach Katzen-Manier schnell zu verstehen, dass man sie besser in Ruhe lässt und sie keinen großen Wert auf Gesellschaft legt.

Mit den bereits drei in der Verwandten-Familie lebenden Katzen hätte sich dieser Stubentiger also höchstwahrscheinlich nicht so gut verstanden.

Bei Instagram stellte das Tierheim seinen Neuzugang vor

Auch Katze Luzie musste mit stolzen 16 Jahren ins Tierheim umsiedeln

Tierheim Dellbrück sucht ein neues Zuhause für die betagte Katze

Der Neuzugang ist nicht die einzige alte Katze im Tierheim. Auch Luzi wurde mit 16 Jahren vor ein paar Wochen ins Tierheim gegeben.
Der Neuzugang ist nicht die einzige alte Katze im Tierheim. Auch Luzi wurde mit 16 Jahren vor ein paar Wochen ins Tierheim gegeben.  © Screenshot/Instagram/tierheim_dellbrueck

Das Tierheim beschloss dementsprechend, zusammen mit der Familie, dass ein neues und vor allem katzenfreies Zuhause für die bereits ältere Dame hermuss.

"Aber jetzt ist guter Rat teuer: Menschen, die ältere Katzen übernehmen, wachsen ja nicht gerade auf Bäumen", schreibt das Tierheim. Da diese Katze offenbar ihren ganz eigenen Kopf hat, überlegte das Tierheim bereits spaßeshalber, dass sie die Katze auf dem Papier etwas zu verjüngen und verschweigen könnten, dass sie Medikamente benötigt.

Das geht natürlich nicht. Folglich sind die Helfer händeringend auf der Suche nach guter Gesellschaft für "Mäuschen".

Ein ganzer Katzen-Kindergarten sucht ein neues Zuhause: "Allerhand Flausen im Kopf"
Tiergeschichten Ein ganzer Katzen-Kindergarten sucht ein neues Zuhause: "Allerhand Flausen im Kopf"

"Irgendwo wird es genau den richtigen Menschen geben, der genauso viel Kuschelbedürfnis hat wie du. Vielleicht braucht der ja auch Tabletten, dann könnt Ihr Euch gegenseitig daran erinnern", hofft das Tierheim nun. Vielleicht wird es also irgendwo in der Nähe ein Zuhause für sie geben, bei dem die Katze ihren Lebensabend genießen kann.

Interessenten können telefonisch oder über die Website des Tierheims Kontakt zu den Mitarbeitern aufnehmen.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/tierheim_dellbrueck

Mehr zum Thema Tiergeschichten: