Trauriger Riese sorgt für gebrochene Herzen: Darum verbringt Mate Weihnachten im Tierheim

Hattersheim am Main - Nicht jeder hat das Glück, ein freudiges Weihnachtsfest im eigenen Zuhause zu erleben. Dies gilt für Mensch sowie für Tier gleichermaßen. Ein trauriges Beispiel hierfür ist Herdenschutzhund Mate. Er muss das Fest der Liebe im Tierheim in Hattersheim verbringen - und das, obwohl alles ganz anders geplant war.

Herdenschutzhund Mate glaubte bereits, sein Für-Immer-Zuhause gefunden zu haben. Doch es kam alles anders.
Herdenschutzhund Mate glaubte bereits, sein Für-Immer-Zuhause gefunden zu haben. Doch es kam alles anders.  © Montage: Facebook/Tierheim Hattersheim

Mates Geschichte sorgt für gebrochene Herzen - und das nicht zu Unrecht. Bereits im April dieses Jahres kam der im März geborene Rüde aufgrund eines Todesfalls in die Obhut der Hattersheimer Tierbetreuer. Lange musste er aber nicht auf potenzielle Interessenten warten.

"Sofort verguckte sich ein Paar in unseren großen Prachtkerl", schrieb eine Sprecherin der Pflegeeinrichtung in einem emotionalen Facebook-Beitrag. Beste Voraussetzungen waren aufgrund eines eigenen Hauses samt ausreichend großem Garten ebenfalls gegeben.

Und so sollte die "Liebe auf den ersten Blick" möglichst schnell, aber zeitgleich auch bestens vorbereitet verlaufen. Denn im Haushalt lebte noch ein Kater, der besondere Vorsicht unabdingbar machte. Mit viel Geduld und Zeit sowie einem eigens engagierten Hundetrainer und etlichen Spaziergängen wurde versucht, Mate bestmöglich in das bestehende Familiengefüge zu integrieren.

Autofahrerin glaubt, sie müsse ein paar Gänse durchlassen: Dann bleibt ihr die Spucke weg
Tiergeschichten Autofahrerin glaubt, sie müsse ein paar Gänse durchlassen: Dann bleibt ihr die Spucke weg

Als dann der große Tag des Umzuges gekommen war, lief das Zusammenleben zu Beginn ebenfalls noch genau so, wie man es sich erwünscht hatte. Lange so bleiben sollte dies jedoch nicht. Denn kurz darauf begann Mates Jagd auf Kater Leo, die mit ernsthaften Schäden für die Samtpfote hätte enden können.

Und so blieb Mates Kurzzeitbesitzern schweren Herzens nur eines übrig - sie mussten den Vierbeiner Mitte Dezember wieder zurück in die Obhut des Hattersheimer Tierheimes geben, wo der traurige Riese nun auch Weihnachten verbringen wird.

Mate benötigt erfahrene Hundebesitzer und keine anderen Haustiere im neuen Zuhause

Dennoch gibt man im hessischen Tierasyl die Hoffnung nicht auf und sucht weiter nach passenden Menschen für den durchweg verschmusten Riesen. Dringende Voraussetzungen sind hier jedoch keine weiteren Tiere im Haushalt sowie Erfahrung im Umgang mit Hunden, im Idealfall sogar mit Herdenschutzhunden wie Mate.

Wer dem Prachtkerl mit dem gebrochenen Herzen genau das richtige Zuhause sowie die notwendige Aufmerksamkeit und Liebe liefern kann, der meldet sich schnellstmöglich unter der Rufnummer 06190/73289 und wird so vielleicht zu einem verspäteten Weihnachtsengel.

Titelfoto: Montage: Facebook/Tierheim Hattersheim

Mehr zum Thema Tiergeschichten: