4000 Besucher pro Tag: Hagenbecks Tierpark öffnet seine Pforten

Hamburg - Hagenbecks Tierpark hat nach mehreren Monaten Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie am Mittwoch erstmals wieder Besucher begrüßt.

Frank Mangels, Elefantenpfleger, übt im Außengehege in Hagenbecks Tierpark mit den beiden Jungtieren Raj (hinten, 3 Jahre alt) und Santosh (2 1/2 Jahre alt) Kunststücke.
Frank Mangels, Elefantenpfleger, übt im Außengehege in Hagenbecks Tierpark mit den beiden Jungtieren Raj (hinten, 3 Jahre alt) und Santosh (2 1/2 Jahre alt) Kunststücke.  © Georg Wendt/dpa

Bei strahlendem Sonnenschein kamen bereits zur Öffnung des Außenbereichs am Morgen die ersten Gäste.

Es gelten strenge Regeln für Besucher: Wer in den Tierpark möchte, benötigt ein online gebuchtes Zeitfensterticket, das den Einlass innerhalb der gebuchten Stunde gestattet.

Ein Ticketkauf vor Ort ist nicht möglich. Besucher müssen einen negativen Corona-Test vorlegen.

Nach 12 Jahren Leerlauf: Tierpark Görlitz freut sich über besonderen Nachwuchs!
Zoo News Nach 12 Jahren Leerlauf: Tierpark Görlitz freut sich über besonderen Nachwuchs!

Der Aufenthalt im Zoo ist zeitlich nicht begrenzt. Das Tropenaquarium bleibt nach Angaben der Tierparkleitung bis auf Weiteres geschlossen. Insgesamt dürfen 4000 Besucher pro Tag den Tierpark besuchen.

Pressesprecherin Sabina Bernhardt hatte ihre Vorfreude bereits am Montag ausgedrückt: "Wir sind erleichtert, dass wir endlich wieder loslegen können."

Die Öffnung war möglich geworden, weil Hamburg die sogenannte Corona-Notbremse des Bundes übernommen hat.

Mitarbeiter stellen Absperrgitter mit Hinweisschildern vor dem Haupteingang von Hagenbecks Tierpark auf.
Mitarbeiter stellen Absperrgitter mit Hinweisschildern vor dem Haupteingang von Hagenbecks Tierpark auf.  © Georg Wendt/dpa

Danach dürfen die Außenbereiche von Tierparks und botanischen Gärten wieder öffnen.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Zoo News: