Was macht denn Tom Cruise hier? Oder ist er es gar nicht?

Beverly Hills (USA) - Was macht Superstar Tom Cruise (58) da nur auf TikTok?

Millionen haben die Videos mit dem falschen Tom Cruise auf TikTok gesehen.
Millionen haben die Videos mit dem falschen Tom Cruise auf TikTok gesehen.  © Collage: Screenshot/TikTok/deeptomcruise

In den bislang auf dem Profil deeptomcruise veröffentlichten vier Videos spielt er Golf, stolpert und fällt hin, lässt bei einem Zaubertrick eine Münze verschwinden und freut sich wie ein Kind über einen Kaugummi-Lolli.

Allein der erste Clip wurde mehr als 10 Millionen Mal aufgerufen, die anderen haben zwischen 1,3 und 2 Millionen Aufrufe.

Alles Fake! Tom Cruise ist nicht wirklich in den Videos zu sehen. Es handelt sich dabei um sogenannte Deepfakes. Dahinter steckt eine Software, die mithilfe künstlicher Intelligenz ganze Videos fälschen kann.

Das ist vergleichbar mit dem bei Snapchat beliebten Face-Swap-Filter, bei dem die Benutzer ihre Gesichter scheinbar "tauschen".

Was im privaten Gebrauch lustig ist, kann fatale Folgen haben. Vor knapp drei Jahren machte ein Künstler auf die Gefahr aufmerksam, indem er in einem Fake-Video Barack Obama (59) Donald Trump (74) als einen Vollidiot bezeichnen ließ.

Diese Videos mit dem Fake Tom Cruise wurden auf TikTok gezeigt

Macher vergleicht Fake mit Photoshop

Unsicher, ob Original oder Fake? Das ist der echte Tom Cruise (58) bei Dreharbeiten in Rom im Oktober 2020.
Unsicher, ob Original oder Fake? Das ist der echte Tom Cruise (58) bei Dreharbeiten in Rom im Oktober 2020.  © Andrew Medichini/AP/dpa

Im Fall von Tom Cruise gab zwar der ungewöhnliche TikTok-Accountname einen ersten Hinweis, dass etwas nicht ganz stimmen kann. Auch die Stimme klang deutlich anders als das Original.

Doch erst nach knapp zwei Wochen klärte der Belgier Chris Umé auf, dass er, eine Software und Schauspieler Miles Fisher (37) dahinterstecken.

Der Spezialeffekt-Profi wollte damit etwas Sorge vor der Technologie nehmen. Für die Deepfakes habe er mehrere Wochen gebraucht, erzählte Umé The Verge. Die vermeintliche Echtheit komme auch nur zustande, da Fisher ein erstklassiger Tom-Cruise-Imitator sei.

"Man kann das nicht mit einem Knopfdruck machen", sagte Umé demnach. "Das ist wichtig, ich will, dass die Leute es erfahren." Er mache sich keine Sorgen um die Zukunft.

"Es ist wie mit Photoshop vor 20 Jahren, die Leute wussten damals nicht, was Fotobearbeitung ist, und jetzt wissen sie über diese Fälschungen Bescheid."

Chris Umé zeigt, wie er die Fake-Videos entstehen lässt

Tom Cruise zieht aus dem Deepfake seine Konsequenzen

Die Videos hätten ihren Zweck erfüllt. Nun sei Schluss. Inzwischen ist auch der echte Tom Cruise auf TikTok angemeldet.

Er hat zwar bislang kein Video hochgeladen, doch sein Profil ist mit einem blauen Haken verifiziert.

Vielleicht ist genau das eine gute Möglichkeit, um Fake und Original auseinanderzuhalten.

Titelfoto: Collage: Screenshot/TikTok/deeptomcruise

Mehr zum Thema TikTok:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0