Bei Gefechten in Kiew: Zwei ukrainische Fußballer getötet!

Kiew - Wladimir Putins (69) Krieg gegen die Ukraine fordert immer mehr Menschenleben und hat schon längst die Sportwelt erreicht. Nun starben zwei ukrainische Fußballer bei Gefechten in Kiew.

Die beiden Fußballer Dmytro Martynenko (25, r.) und Vitalii Sapylo (21) sind beim Ukraine-Krieg ums Leben gekommen.
Die beiden Fußballer Dmytro Martynenko (25, r.) und Vitalii Sapylo (21) sind beim Ukraine-Krieg ums Leben gekommen.  © Screenshot/Twitter/VibesFoot

Bei den Opfern handelt es sich um Dmytro Martynenko (25) und Vitalii Sapylo (21), wie die internationale Spielergewerkschaft FIFPRO auf Twitter bestätigte.

Martynenko, der zuletzt als Stürmer beim FC Gostomel aktiv war, soll zusammen mit seiner Mutter bei einem russischen Bombenangriff ums Leben gekommen sein, berichtete die Sun. Demnach erwischte die Attacke einen Wohnblock, in dem sich auch das Haus des Kickers befand.

Sapylo spielte als Torhüter im Nachwuchs des langjährigen ukrainischen Erstligisten FK Karpaty Lviv. Der 21-Jährige meldete sich nach der russischen Invasion als Panzer-Kommandant und soll am Freitag bei der Verteidigung der Hauptstadt Kiew gefallen sein.

Ukraine-Krieg: Militär bereitet sich auf Russlands Frühjahrs-Offensive vor
Ukraine Ukraine-Krieg: Militär bereitet sich auf Russlands Frühjahrs-Offensive vor

Laut der FIFPRO sind die beiden Ukrainer die ersten Verluste aus der Fußballwelt.

In einem Klub-Statement trauerte FK Karpaty, nach mehreren Zwangsabstiegen und finanziellen Problemen nur noch in der dritten Liga aktiv, um Sapylo.

"Wir bewahren die ewige Erinnerung an diesen Helden", so der Verein.

Auch die Spielergewerkschaft sprach den Familien ihr Mitgefühl aus: "Unsere Gedanken sind bei den Familien, Freunden und Teamkollegen der beiden jungen Ukrainer, die ersten Opfer des Fußballs in diesem Krieg. Mögen beide in Frieden ruhen."

Titelfoto: Screenshot/Twitter/VibesFoot

Mehr zum Thema Ukraine: