Frau feiert 30. Geburtstag mit ihrem Mann: Jetzt sind beide tot

Sankt Petersburg (Russland) - So schnell kann alles vorbei sein: Arina Bogdanova (†30) und ihr Ehemann Ivan (†31) starben ausgerechnet am 30. Geburtstag der Kosmetikerin.

Arina Bogdanova (†30) auf ihrem Instagram-Profil.
Arina Bogdanova (†30) auf ihrem Instagram-Profil.  © Instagram/Screenshot/arina_vader

Das russische Paar lebte nahe der Millionen-Metropole Sankt Petersburg. Anlässlich des Geburtstags seiner Frau hatte Ivan einen nur 15 Minuten langen Rundflug gebucht, von dem aus beide die riesige Stadt von oben betrachten wollten.

Es war ein tödlicher Fehler, den auch der Pilot des kleinen Leichtflugzeuges, Nikolay I. (†37), nicht überlebte. Die Maschine kollidierte nämlich bereits kurz nach dem Start mit einer Cessna 150, berichtet am Samstag die Daily Mail.

Das Ehepaar und der Pilot hatten keine Chance und stürzten ab. Nahe dem Flughafen "Aerodrome Gostilitsy" wurde schließlich das Wrack des Leichtflugzeugs gefunden und die drei Leichen geborgen.

Bulle soll zum Schlachter gebracht werden und tötet Bauern (†59)!
Unglück Bulle soll zum Schlachter gebracht werden und tötet Bauern (†59)!

Dem Piloten der Cessna 150 gelang hingegen eine erfolgreiche Notlandung. Ins Krankenhaus musste er jedoch trotzdem gebracht werden.

Arina Bogdanova hatte einen erfolgreichen Instagram-Blog mit mehr als 45.000 Abonnenten. Dort kündigte sie den Rundflug am Freitag sogar noch an. Jetzt finden sich in den Kommentaren Beileidsbekundungen.

Behörden ermitteln

Bogdanovas Mann Ivan, der als Ingenieur tätig war, hatte umgerechnet rund 55 Euro in den Rundflug investiert. Das Paar, das laut Daily Mail zehn Jahre zusammen gewesen war, wollte mit dem Flug auch etwas Freiheit zurückerobern - nach den harten Corona-Monaten.

Wie es zu dem Zusammenstoß der ungleichen Flugzeuge kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die zuständigen Behörden teilten mit, dass die Maschinen im Himmel frontal zusammengeprallt waren.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, weil die Ermittler nun untersuchen müssen, ob "Fahrlässigkeit" oder ein "Verstoß gegen Sicherheitsregeln" zur Kollision geführt hat.

In jedem Fall zeigt diese tragische Geschichte, wie schnell das Leben vorbei sein kann.

Titelfoto: Instagram/Screenshots/arina_vader

Mehr zum Thema Unglück: