Bus überschlägt sich und geht in Flammen auf: Zwölf Grundschulkinder sterben

Johannesburg - In Südafrika hat gerade erst die Schule nach den Ferien wieder begonnen. Dann geschieht auf einer Autobahn ein tragisches Unglück.

Die Todesopfer wurden bei dem Unglück in Südafrika bis zur Unkenntlichkeit verbrannt.
Die Todesopfer wurden bei dem Unglück in Südafrika bis zur Unkenntlichkeit verbrannt.  © Screenshot/X/@ewnreporter

Ein Kleinbus, der die Kinder frühmorgens zur Schule bringen sollte, überschlug sich und ging in Flammen auf, nachdem ein anderes Fahrzeug ihn von hinten gerammt hatte.

Der Fahrer des Kleinbusses kam ebenfalls ums Leben. Den Behörden zufolge verbrannten die Todesopfer bis zur Unkenntlichkeit. Sieben weitere Kinder wurden verletzt.

Der Unfall ereignete sich auf der Autobahn N14 bei Merafong in der Provinz Gauteng, etwa 70 Kilometer westlich der Metropole Johannesburg.

Auf Autobahn tödlich verunglückt: Große Trauer um bekannte Moto-Bloggerin
Unglück Auf Autobahn tödlich verunglückt: Große Trauer um bekannte Moto-Bloggerin

Die Beamten konnten zunächst keine Angaben zum Alter der Kinder machen. Die Polizei ermittelt nun die Umstände des Unfalls.

"Der Verlust unserer Kinder ist ein verheerender Schlag für unsere Gemeinschaft", sagte der Bildungsminister der Provinz Gauteng, Matome Chiloane.

Titelfoto: Screenshot/X/@ewnreporter

Mehr zum Thema Unglück: