Mutter will ihr Kind (5) retten und springt in 17 Meter tiefen Brunnen

Letychiv - In der Nacht zu Mittwoch ging beim ukrainischen Rettungsdienst der Hinweis ein, dass ein Kind (5) und seine Mutter bereits am Dienstagabend im Dorf Letychiv in einen ungesicherten Brunnen gefallen sind.

In diesen 17 Meter tiefen, ungesicherten Brunnen fielen eine Mutter und ihre fünfjährige Tochter.
In diesen 17 Meter tiefen, ungesicherten Brunnen fielen eine Mutter und ihre fünfjährige Tochter.  © Screenshot Facebook/МВС України (Innenministerium Ukraine)

Laut Innenministerium der Ukraine waren die Helfer der staatlichen Feuerwehr sowie eine Rettungseinheit sofort am Unglücksort.

Einer der Kameraden gelangte mit Hilfe eines Rettungsseils bis auf den Grund des 17 Meter tiefen Brunnens.

Zuerst holte er das Mädchen heraus, Mediziner kümmerten sich sofort um die Fünfjährige.

Schlimmste Regenzeit seit 40 Jahren: Drei Menschen sterben bei Erdrutsch, 20 werden vermisst
Unglück Schlimmste Regenzeit seit 40 Jahren: Drei Menschen sterben bei Erdrutsch, 20 werden vermisst

Anschließend zog der Helfer auch die Frau nach oben.

Infolge des Sturzes hatte das Kind ein gebrochenes Bein und wurden von den Ärzten zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Seine Mutter blieb unverletzt.


"Nach Angaben der Frau fiel ihr Kind in den leeren Brunnen. Als die Mutter das sah, eilte sie dem Mädchen hinterher. Zum Glück haben beide überlebt", hieß es vom Innenministerium. Weshalb das Mädchen überhaupt in den Brunnen fiel, ist nicht bekannt.

Titelfoto: Screenshot Facebook/МВС України (Innenministerium Ukraine) (2)

Mehr zum Thema Unglück: