Tödlicher Haiangriff: "Pirates of the Caribbean"-Star stirbt beim Surfen

Oahu (Hawaii/USA) - Tragische Nachrichten aus Hawaii. Hollywood-Schauspieler Tamayo Perry (†49) ist tot. Der "Pirates of the Carribean"-Star starb bei einer Haiattacke!

Tamayo Perry war unter anderem in "Pirates of the Carribean" zu sehen. Nun fiel er einer fatalen Haiattacke zum Opfer.
Tamayo Perry war unter anderem in "Pirates of the Carribean" zu sehen. Nun fiel er einer fatalen Haiattacke zum Opfer.  © IMAGO/Everett Collection/Walt Disney Co./Peter Mountain

Surfen war seine Leidenschaft. Doch von seinem letzten Ausflug kehrte Tamayo Perry nicht zurück.

Am Sonntagnachmittag kam es am Strand Mālaekahana Beach zu einem Rettungseinsatz, berichtet der lokale Sender KHON2.

Zeugen zufolge wollte der 49-Jährige mit Freunden zur nahe gelegenen Goat Island paddeln, ein Surferparadies vor der Küste der Insel O'ahu. Doch dort sollte er nie ankommen. Auf halber Strecke fiel ihn ein Hai an, zerfleischte den Schauspieler regelrecht.

Unwetter zerlegt Festival-Gelände: Event-Abbruch nach 15 Verletzten
Unglück Unwetter zerlegt Festival-Gelände: Event-Abbruch nach 15 Verletzten

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten laut Polizei nichts mehr für Tamayo Perry tun, der 49-Jährige war schon tot, als die Retter seinen geschundenen Körper im Wasser treibend fanden und diesen mit einem Jetski an den Strand brachten.

Der erfahrene Surfer überlebte die Begegnung mit dem Hai nicht.
Der erfahrene Surfer überlebte die Begegnung mit dem Hai nicht.  © Facebook/Tamayo Perry
Tamayo Perry hinterlässt eine Ehefrau und viele Freunde aus der Surf-Community.
Tamayo Perry hinterlässt eine Ehefrau und viele Freunde aus der Surf-Community.  © Facebook/Tamayo Perry
Noch ist unklar, welcher Hai den Schauspieler zu Tode biss. (Symbolbild)
Noch ist unklar, welcher Hai den Schauspieler zu Tode biss. (Symbolbild)  © 123RF/izanbar

Wer war Tamayo Perry?

Surfen war seine Leidenschaft.
Surfen war seine Leidenschaft.  © Facebook/Tamayo Perry

Zunächst war die Rede von einem toten Surfer, dann die traurige Gewissheit: Wie BBC berichtet, handelt es sich tatsächlich um den "Pirates of the Carribean"-Star.

Perry stellte 2011 im vierten Teil der erfolgreichen Filmreihe ("Fremde Gezeiten") einen Piraten dar. Zuvor war er in "Lost", "Blue Crush" und "3 Engel für Charlie" zu sehen. Später stand der gebürtige Hawaiianer für die Krimiserie "Hawaii Five-0" und in mehreren Werbespots (unter anderem für Coca-Cola) vor der Kamera.

Aber auch als Surfer war der Verstorbene äußerst erfolgreich, zahlreiche Wettbewerbe konnte er für sich entscheiden.

17-Jähriger bei Arbeitsunfall lebensgefährlich verletzt
Unglück 17-Jähriger bei Arbeitsunfall lebensgefährlich verletzt

Zuletzt wurde es allerdings ruhiger um den Ausnahme-Surfer. Perry verbrachte viel Zeit an den Stränden Hawaiis, wo er in seiner Tätigkeit als Rettungsschwimmer Erfüllung fand.

Welche Haiart den Surfer derart zugerichtet hat, ist indes unbekannt. Vor Hawaii wimmelt es nur so vor Raubfischen.

Tamayo Perry hinterlässt seine trauernde Ehefrau Emilia und viele fassungslose Freunde. Sein viel zu früher Tod ist ein Schock für die lokale Surfer-Szene.

Titelfoto: Montage: IMAGO/Everett Collection/Walt Disney Co./Peter Mountain,

Mehr zum Thema Unglück: