Polizisten hören Schüsse und finden Waffenbesitzer: Seine Begründung ist skurril

Genthin - Am Freitagabend schreckten Polizisten in Genthin (Landkreis Jerichower Land) auf, weil sie unweit ihrer Dienststelle mehrere Schüsse aus einer Waffe hörten.

In Genthin musste die Polizei wegen mehrerer Schüsse auf einer Straße ausrücken. (Symbolbild)
In Genthin musste die Polizei wegen mehrerer Schüsse auf einer Straße ausrücken. (Symbolbild)  © 123rf/Pop Nukoonrat

Das Knallen sei gegen 21.45 Uhr zu hören gewesen und kam aus der Gröblerstraße, teilte das Polizeirevier Jerichower Land mit.

Sofort machten sich einige der Ordnungshüter auf den Weg und konnten vor Ort einen 41-jährigen Mann antreffen.

Dieser habe in der Zwischenzeit jedoch seine Schreckschusswaffe wieder in die Wohnung gebracht, erklärte er bei der Konfrontation des Tatvorwurfs.

Polizei findet Maschinenpistole und Munition: Was hatte 21-Jähriger damit vor?
Waffen Polizei findet Maschinenpistole und Munition: Was hatte 21-Jähriger damit vor?

Laut seiner Begründung seien die Schüsse aus Freude abgegeben worden. Er habe damit das Weiterkommen der spanischen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft gefeiert.

Aus diesem Grund sei er auf die Straße gegangen und habe mit der Schreckschusswaffe zwölfmal abgefeuert. Wie die Ermittler mitteilten, sei er berechtigt, diese Waffe zu besitzen.

Allerdings wurden in seiner Wohnung dennoch verbotene Gegenstände wie ein Springmesser und ein Schlagring entdeckt. Gegen den Mann wurde eine Anzeige erstellt.

Titelfoto: 123rf/Pop Nukoonrat

Mehr zum Thema Waffen: