Hilfe, ich habe noch kein Geschenk! 5 Last-Minute-Ideen

Stuttgart - Ohje, ohje, morgen ist Weihnachten und Ihr habt noch nicht alle Geschenke? Kein Grund zur Panik. Hier kommen unsere Last-Minute-Geschenke, mit denen Ihr sicher noch punkten könnt.

Die Geschenke liegen schon unter dem Baum. Doch dir fehlt noch etwas? Das kannst Du noch schnell selbst machen.
Die Geschenke liegen schon unter dem Baum. Doch dir fehlt noch etwas? Das kannst Du noch schnell selbst machen.  © Dmitrii Simakov/123rf

Gutschein für ein gemeinsames Essen

Du kannst gut kochen? Wunderbar, dann verwöhn' Deine Lieben mit einem selbst gemachten Essen. Damit der Gutschein einfallsreicher wird, kannst Du ein Gewürz oder eine besondere Zutat mitschenken. Willst du beispielsweise etwas mit Linsen kochen, dann klebe auf den Gutschein ein paar Linsen oder du verwendest Kardamon, dann lasse den Beschenkten an einem kleinen Säckchen mit dem duftenden Gewürz riechen.

Solltest Du das Kochen lieber anderen überlassen wollen, kannst Du auf den Gutschein einen Hinweis auf das Restaurant geben. Stäbchen weisen auf Sushi hin, Pasta auf einen Italiener. Viel Spaß beim Basteln.

Gebrannte Mandeln:

Wer kann schon einem süßen Snack widerstehen? Die gebrannten Mandeln hat der Beschenkte vermutlich aufgrund der geschlossenen Weihnachtsmärkte noch nicht so oft in diesem Jahr bekommen. Daher gelingt die Überraschung bestimmt besonders gut.
Dazu einfach Mandeln in einer Pfanne mit Zucker, Zimt und etwas Wasser karamellisieren lassen und anschließend abkühlen. In einer schönen Tüte mit einem Geschenkband eingepackt, ein super Geschenk. Passend dazu empfiehlt sich eine Flasche Glühwein, die gibt es notfalls bestimmt noch an der ein oder anderen Tankstelle.

Schneekugel-Glas:

In ein leeres Marmeladen- oder Senfglas gebt Ihr einfach etwas weihnachtliche Deko hinein, wie beispielsweise Tannenzapfen oder einen Tannenzweig. Ihr könnt natürlich auch Bastelschnee, Weihnachtskugeln oder Engelshaar hineingeben.

Ihr findet bei Euch zu Hause sicher etwas, das sich gut in dem Glas machen würde. Anschließend könnt Ihr noch Schneekristalle aus weißem Druckerpapier ausschneiden und auf das Glas kleben. Schleife drum, fertig ist das Geschenk. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr noch einen Gutschein in das Schneekugel-Glas geben - für die besondere Freude.

Leckere Plätzchen und schöne Windlichter: Wer kann da widerstehen?

Etwas Gebackenes kommt immer gut an.
Etwas Gebackenes kommt immer gut an.  © Oksana Bratanova/123RF

Plätzchen backen:

Dafür braucht Ihr:

  • 500 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 Gramm Butter
  • 2 Eier
  • Halbes Päckchen Backpulver

Glück gehabt? Ihr habt alle Zutaten zu Hause? Dann könnt Ihr jetzt loslegen: Alles vermischen und zu einem Teig kneten. Anschließend weihnachtliche Motive ausstechen und bei 200 Grad Ober/Unterhitze etwa 10 Minuten backen. Zudem könnt Ihr die Plätzchen mit Zuckerguss (Puderzucker und Zitrone vermischen) verzieren. Bunte Kugeln oder Schokostreusel bieten sich ebenfalls je nach Geschmack des Beschenkten an.

Einfaches Windlicht

Hierfür braucht Ihr etwas Butterbrot-Papier oder ein anderes leicht transparentes Papier. Auf dieses malt Ihr etwas oder schreibt einen schönen Spruch. Kleiner Tipp: Wenn es kein weihnachtliches Motiv ist, hat der Beschenkte das ganze Jahr etwas davon. Anschließend zusammenrollen und zusammenkleben. In die Mitte eine Teekerze und fertig ist das individuelle Windlicht.

Nun kann Weihnachten aber kommen. Wir wünschen Euch ein wunderbares Fest mit Euren Lieben.

Titelfoto: Dmitrii Simakov/123rf

Mehr zum Thema Weihnachten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0