Rätsel um kurioses Himmels-Phänomen über Kalifornien: Was sind die hellen Lichtstreifen?

Kalifornien (USA) - Helles Licht und mehrere weiße Streifen am dunklen Horizont zogen am vergangenen Freitag die Aufmerksamkeit einiger Schaulustiger auf sich, die darüber rätselten, was es mit der Gruppe an riesigen "Sternschnuppen" auf sich hatte.

Die Handyaufnahmen zeigen, wie eine Gruppe an Lichtstreifen über den dunklen Horizont streift.
Die Handyaufnahmen zeigen, wie eine Gruppe an Lichtstreifen über den dunklen Horizont streift.  © Bildmontage/Screenshots: Instagram/kingcongbrewing

Laut dem US-Magazin "Insider" soll das kuriose Himmelsschauspiel etwa 40 Sekunden lang gedauert haben. Einige Beobachter, die ihre Handys zückten, um die hellen Lichtstreifen aufzunehmen, spekulierten sogar über UFOs.

Jaime Hernandez, der den St. Patrick's Day bei der King Cong Brewing Company in Sacramento feierte, sagte der Nachrichtenagentur "AP", dass es anders gewesen sei als alles, was er zuvor gesehen habe.

"Hauptsächlich waren wir geschockt, aber erstaunt, dass wir es miterleben durften", sagte Hernandez. "Keiner von uns hat so etwas je gesehen."

Boeing will nach technischen Problemen jetzt endlich Astronauten in den Weltraum schießen
Weltraum Boeing will nach technischen Problemen jetzt endlich Astronauten in den Weltraum schießen

Auch er filmte das Geschehen, das anschließend von der Brauerei veröffentlicht wurde.

"Das ist heute Nacht über die Brauerei geflogen", schrieb die King Cong Brewing Company in ihrer Bildunterschrift auf Instagram. "Was denkt ihr? #UFO"

Dabei sind Aliens wohl kaum in der Umlaufbahn der Erde zu finden. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Dingen, die von unserem Planeten kommen und durch Menschenhand ins All befördert wurden.

Keine Besucher aus ferner Galaxie, sondern Müll, der nach Hause zurückkehrt

Das computergenerierte Bild der European Space Agency (ESA) präsentiert Weltraummüll früherer Weltraummissionen, der neben intakten Satelliten um die Erde kreist.
Das computergenerierte Bild der European Space Agency (ESA) präsentiert Weltraummüll früherer Weltraummissionen, der neben intakten Satelliten um die Erde kreist.  © Esa/ESA/dpa

Astrophysiker Jonathan McDowell, der im Smithsonian Center for Astrophysics in Harvard forscht, hat eine wissenschaftliche und recht einfache Erklärung für das Himmels-Phänomen: Müll.

Seit etwa 50 Jahren passiert es alle paar Wochen, dass Weltraumschrott seinen Weg zurück auf die Erde findet.

"Es passiert nicht sehr oft an ein und demselben Ort, also ist es für die Leute, die es sehen, immer neu", sagte McDowell der Times. "Für mich ist es nur ein weiterer Dienstag."

Tourismus auf einem neuen Level: Japaner planen gigantischen Weltraum-Lift!
Weltraum Tourismus auf einem neuen Level: Japaner planen gigantischen Weltraum-Lift!

Gegenüber der Zeitung "New York Times" gab er an, dass es sich bei den Lichtstreifen wahrscheinlich um Teile von Kommunikationsgeräten handelte, die im Februar 2020 von der Internationalen Raumstation abgeworfen wurden.

Die Teile, die mit circa 27.000 Kilometer pro Stunde über den Nachthimmel Kaliforniens rasten, gehörten demnach wohl zu einer etwa 320 Kilogramm schweren Antenne. Beim Eintritt in die Atmosphäre der Erde gingen die Teile aufgrund der hohen Geschwindigkeit in Flammen auf, so McDowell.

"Was Sie sehen, sind einige wirklich sehr kleine Objekte, die viel Energie freisetzen, sehr hoch oben sind und sich extrem schnell bewegen", sagte der Astrophysiker.

Falls die Schrott-Teile nicht bereits vollständig verglüht sind, vermutet McDowell sie mittlerweile in der Nähe des Yosemite-Nationalparks in Kalifornien.

Titelfoto: Bildmontage/Screenshots: Instagram/kingcongbrewing

Mehr zum Thema Weltraum: