ICE erfasst Schafherde! Mehrere Tiere liegen tot neben den Schienen

Schalkau/Thüringen - Auf einer Bahnstrecke im thüringischen Landkreis Sonneberg ist am Mittwoch ein ICE mit einer Schafherde kollidiert. 

Neben den Schienen liegen mehrere tote Schafe.
Neben den Schienen liegen mehrere tote Schafe.  © News5/Ittig

Nach ersten Informationen von vor Ort ereignete sich das Unglück vor dem Eingang zum Tunnel Müsz im Landkreis Sonneberg. 

Die Tiere standen dabei auf den Schienen und wurden von dem Zug, der sich mit hoher Geschwindigkeit näherte, erfasst und getötet. 

Zehn bis 15 Schafe sollen bei dem Crash gestorben sein, berichtet Michael Dorst, Einsatzleiter der Feuerwehr Schalkau.

Transporter missachtet Vorfahrt: Zwei Rentner und ein Kind werden schwer verletzt
Thüringen Unfall Transporter missachtet Vorfahrt: Zwei Rentner und ein Kind werden schwer verletzt

Ein Notfallmanager der Bahn war daraufhin vor Ort, um die weitere Vorgehensweise mit der Feuerwehr zu besprechen.

Mit Schaufeln und mehreren Schubkarren wurden die toten Tiere anschließend von den Gleisen entfernt und abtransportiert. Der zuständige Schäfer holte die Kadaver wenig später von der Strecke ab. 

"Ich war geschockt, da ist mir die Sprache weg geblieben", sagte Schäfer Peter Kieslich nach dem tragischen Unfall.

Die toten Schafe werden mit Schaufeln und Schubkarren von den Gleisen entfernt und abtransportiert.
Die toten Schafe werden mit Schaufeln und Schubkarren von den Gleisen entfernt und abtransportiert.  © NEWS5 / Ittig

Trotz des Unfalls wurde der Zugverkehr, in Absprache mit der Deutschen Bahn, nicht eingestellt. Die vorbeifahrenden Züge mussten jedoch in Schrittgeschwindigkeit den Unglücksort passieren. 

Titelfoto: News5/Ittig

Mehr zum Thema Thüringen Unfall: