Mann niedergeschlagen und von Auto überrollt: Fahrer haut ab

Leinefeld-Worbis - Die Nordthüringer Polizei hat Ermittlungen zu einem schweren Unfall in Worbis (Landkreis Eichsfeld) am Samstagvormittag aufgenommen. Ein Mann wurde offenbar absichtlich überfahren.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen. (Symbolbild)  © dpa/Rene Ruprecht

Wie die Polizei mitteilt, hatten Zeugen gegen 10 Uhr den Notruf gewählt, weil im Bereich Industriestraße/Hausener Weg ein Fußgänger von einem Auto überfahren worden war. Der Autofahrer haute nach dem Unfall ab.

Bei dem Opfer handelt es sich um einen 31 Jahre alten Mann aus Worbis. Er kam schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. 

Die ersten Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Mann vor dem Unfall von einem Unbekannten niedergeschlagen worden sein soll. "Im Anschluss überfuhr das Fahrzeug, so die Zeugen, das Opfer.

Der Angreifer flüchtete zunächst zu Fuß und soll dann in das flüchtige Tatfahrzeug eingestiegen sein", so ein Polizeisprecher der Landespolizeiinspektion. Nordhausen.

Es wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem Auto eingeleitet.

Nach dem Fahrzeug, bei dem es sich um einen blauen Audi handeln soll, wird nicht nur in Worbis und Umgebung, sondern auch in angrenzenden Bundesländern gesucht.

"Die Kriminalpolizei hat noch am Mittag die Ermittlungen wegen des Verdachtes des versuchten Totschlags aufgenommen. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Die Ermittlungen dauern an", teilte die Polizei zu dem Fall mit.

Titelfoto: dpa/Rene Ruprecht

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0