Action-Star am Ende? Liam Neeson kündigt seinen Rückzug an

Los Angeles - Hat er endgültig genug von spektakulären Stunts und Kämpfen? Hollywood-Star Liam Neeson (68) will sich noch vor seinem 69. Geburtstag am 7. Juni aus der Actionfilm-Branche zurückziehen.

Kleiner Trost: Schon in Kürze wird Liam Neeson (68) zusammen mit Katheryn Winnick (43) im Action-Thriller "The Marksman" zu sehen sein.
Kleiner Trost: Schon in Kürze wird Liam Neeson (68) zusammen mit Katheryn Winnick (43) im Action-Thriller "The Marksman" zu sehen sein.  © Screenshot YouTube / Briarcliff Entertainment

Wie Express berichtet, wird der erfahrene Schauspieler schon bald das Handtuch werfen.

In einem Interview enthüllte er zum Entsetzen seiner Fans, dass nur noch zwei Filme für ihn anstünden, bei denen die Action im Vordergrund stehe.

Um welche Streifen es sich dabei genau handelt, verriet der gebürtige Brite allerdings nicht.

Browser Ballett: Ist Schlecky Silberstein tot?
TV & Shows Browser Ballett: Ist Schlecky Silberstein tot?

"Ich liebe es, sie zu machen", sagte Neeson. "Ich habe gerade 'Blacklight' in Australien beendet und hatte eine Kampfszene mit einem liebenswürdigen Schauspieler namens Taylor - und nach der Hälfte des Kampfes sah ich auf und war atemlos, aber ihn kostete es keinerlei Mühe."

Das Alter scheint dem 68-Jährigen - und das sollte niemanden überraschen - immer mehr Mühe zu bereiten. Sein besagter Filmpartner Taylor war hingegen nur 25 Jahre alt, verriet Neeson.

Fans von Liam Neeson müssen nun jedoch nicht verzagen: Immerhin erscheint schon in Kürze sein nächster Actionstreifen "The Marksman", in dem es wieder knallhart zur Sache gehen wird.

Liam Neeson bei der 53. Verleihung der Goldenen Kamera 2018 in Hamburg.
Liam Neeson bei der 53. Verleihung der Goldenen Kamera 2018 in Hamburg.  © Georg Wendt/dpa

Liam Neeson verriet außerdem, dass Paramount ihn bezüglich einer Krimikomödie angefragt habe: "Es wird entweder meine Karriere beenden oder mich in eine völlig andere Richtung bringen. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht", kommentierte der Schauspieler augenzwinkernd.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Unterhaltung: