Hund von Bachelor-Babe Sam hatte einen heftigen Unfall: "Chi und ich sind einfach nur am Ende!"

Hamburg – Schreckens-Sonntag im Hause Abdul! Statt gemütlich in den Tag zu starten, war Samantha Abdul (33) schon vor sechs Uhr morgens in der Tierklinik. Ihr geliebter Hund "Chi" war "tief gefallen". Ein Ereignis, welches die ehemalige Bachelor-Kandidatin dazu bewegte, ihre aktuelle Lebenseinstellung zu hinterfragen.

Auf Instagram hielt Samantha Abdul (33) ihre Anhänger über "Chis" Gesundheitszustand auf dem Laufenden.
Auf Instagram hielt Samantha Abdul (33) ihre Anhänger über "Chis" Gesundheitszustand auf dem Laufenden.  © Screenshot/Instagram/samantha_abdul

"Ich habe richtig geschwollene Augen, weil ich so viel geheult habe", berichtete Samantha Abdul am Sonntag in ihrer Instagram-Story. Zuvor hatte sie ihre Anhänger darüber informiert, dass sie mit Hündin "Chi" aufgrund eines Sturzes in die Tierklinik musste.

"Chi und ich sind einfach nur am Ende. Sie hatte einen heftigen Unfall, ist tief gefallen", schrieb die 33-Jährige zu einem Bild, welches sie und den Hund im Wartezimmer zeigte. Wovon der Zwergspitz heruntergefallen ist, verriet sie nicht.

Zum Glück folgte schnell die Entwarnung: Chi habe nur Prellungen und einen Schock.

Christina Grass extrem irritiert von Fans: Die interessiert trotz Trennung nur eine Sache
Unterhaltung Christina Grass extrem irritiert von Fans: Die interessiert trotz Trennung nur eine Sache

Auch Samantha saß der Schock noch Stunden später tief in den Knochen. "Ich bin wieder zurückgeholt worden, auf das, was wirklich wichtig ist im Leben", so das ehemalige Bachelor-Babe.

"In den letzten Wochen habe ich mich viel mit unwichtigen und unnötigen Sachen in meinem Leben beschäftigt, wo eigentlich alles okay ist."

Samantha Abdul und Chi auf Instagram

"Wenn wir denken, wir sind zu weich für einen Mann, dann ist er nicht der Richtige!"

Viele hielten sie aufgrund ihres "Survival Modes" als alleinerziehende Mutter immer für tough und hart, dabei sei sie "supersensibel und liebesbedürftig", so Samantha. "Leider ist es so, dass wir vom Leben immer wieder eine Klatsche bekommen und wir uns dadurch selbst infrage stellen", mutmaßte die 33-Jährige.

"Wir denken, dass so wie wir mit unserer Softness sind, dass das nicht okay ist. Aber das stimmt nicht. Die Menschen, die das wertschätzen, sind die richtigen Menschen."

Selbiges gelte auch für die Männerwelt. "Wenn wir denken, wir sind zu weich für einen Mann, dann ist er nicht der Richtige", appelliert die Tätowiererin an ihre Follower.

Man müsse immer dankbar für das sein, was man hat. Im Samanthas Fall: Chis Gesundheit. Und ihre Familie, mit der sie nach eigenen Angaben noch einen schönen Sonntag verbrachte.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/samantha_abdul

Mehr zum Thema Unterhaltung: