Jan Delay singt Lied "Eule" mit Ernie und Bert von der Sesamstraße!

Hamburg - Der Hamburger Musiker Jan Delay (45) hat zusammen mit Ernie & Bert von der "Sesamstraße" ein Musikvideo zu seinem neuen Nachtschwärmer-Lied "Eule" aufgenommen.

Coole Kombi: Jan Delay (45) hat mit Ernie und Bert von der "Sesamstraße" ein Musikvideo zu seinem Song "Eule" aufgenommen.
Coole Kombi: Jan Delay (45) hat mit Ernie und Bert von der "Sesamstraße" ein Musikvideo zu seinem Song "Eule" aufgenommen.  © Thorsten Jander/NDR/ARD/dpa

Es sei für ihn eine ganz große Ehre zusammen mit den "Sesamstraßen"-Puppen singen zu dürfen, sagte er am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

"Gerade für einen Musiker meiner Generation, der mit der "Sesamstraße" aufgewachsen ist, ist es die größte Ehre überhaupt. Das ist so, wie wenn man mit denen Musik singt, die man als Kind immer gehört hat. Das ist super."

Vor zehn Jahren hatte Delay mit den Puppen bereits ein Video zum Lied "Klar" aufgenommen. Das neue Video wurde am Freitag um 12 Uhr auf dem YouTube-Kanal der "Sesamstraße" veröffentlicht.

Tanja Szewczenko teilt erstes Familienfoto mit Zwillingen, Fans haben eine Frage
Promis & Stars Tanja Szewczenko teilt erstes Familienfoto mit Zwillingen, Fans haben eine Frage

Sein eigenes Musikvideo zu "Eule" hatte Delay auch bereits mit Puppen aufgenommen. Für die "Sesamstraße" hat der Hamburger den Text seines Liedes leicht umgetextet. So darf beispielsweise der spießige Bert, der eigentlich nur in Ruhe schlafen will, über die lauten Partygänger um Ernie mit einer eigenen Strophe schimpfen.

Seine siebenjährige Tochter kenne zwar Ernie und Bert, weil die mit ihrem Papa gesungen haben, habe aber sonst keinen Bezug zur "Sesamstraße". Delay selbst hat als Kind die Serie jeden Tag geschaut. "Das war das einzige, was ich durfte und was es gab."

Seine Lieblingsfiguren seien dabei Ernie, Samson und vielleicht noch Grobi gewesen. "Aber eigentlich Ernie, weil ich Ernie einfach lustig fand und frech. Das war immer lustig mit dem Gegenpool Bert und dass er ihn so genervt hat."

Titelfoto: Thorsten Jander/NDR/ARD/dpa

Mehr zum Thema Unterhaltung: