Alternatives Ende von Titanic geht viral: Der Grund ist der Hammer!

Los Angeles - Damit hätte der US-Filmfreak Pat Brennan wohl nicht gerechnet: Auf Twitter postete er kürzlich das alternative Ende des Erfolgs-Films Titanic und landete einen viralen Millionen-Hit plus die Aufmerksamkeit zahlreicher Medien.

In der Originalversion des Films ist Rose am Ende allein an Deck der Keldysh.
In der Originalversion des Films ist Rose am Ende allein an Deck der Keldysh.  © imagao images/Granata Images

Neu war das Material in Wahrheit nicht, geisterte schon 2005 auf einer der unzähligen DVD-Versionen des Films herum, wie aktuell Independent berichtet. Doch das scheint seinerzeit kaum jemand mitbekommen zu haben.

Das Entsetzen fiel entsprechend groß aus. Denn der Grund, warum das Material jetzt viral ging, ist der Hammer: Das alternative Ende ist unfreiwillig komisch, für viele einfach nur grottenschlecht!

Erinnerung: Zum Ende des Originalfilms sehen die Zuschauer die alte Rose (Gloria Stuart) auf dem Deck des Schiffes Keldysh stehen, das über der vor langer Zeit gesunkenen Titanic schwimmt.

Mutterseelenallein greift Rose in ihre Tasche und holt das verloren geglaubte Diamantcollier "Herz des Ozeans" hervor. Nach einem kurzen Innehalten wirft sie den Schatz, nach dem Brock Lovett (Bill Paxton) mit seinem Team seit Jahren sucht, in den Ozean.

Und das passiert in der Version, die es zum Glück nie in die Endfassung des Films schaffte (Video siehe unten):

Wieder steht Rose an der Reling der Keldysh und hält den Schatz in ihrer Hand. Doch diesmal taucht Brock Lovett mit seinem Team auf und versucht sie davon abzuhalten, das blaue Herz ins Meer zu werfen.

Die alte Dame lässt sich jedoch nicht beirren und wirft das Diamantcollier erneut in den Ozean. Sehr zum Entsetzen des Teams. Kaum ist das Schmuckstück von Bord, schnauzt sie einer der Männer an: "Das ist scheiße, Lady!"

Alternatives Ende ist zum Heulen

Brock Lovett schaut derweil entsetzt in seine leere Hand, in der er das Herz zuvor ein paar Sekunden halten durfte. Wenig später fängt er zu lachen an, als hätte er den Verstand verloren.

Entsprechend groß fiel das Entsetzen bei der Twitter-Gemeinde aus. 1,2 Millionen klickten das alternative Ende bisher an. Viele konnten kaum an sich halten, schrieben Kommentare wie diese:

  • "Ich wünschte, ich hätte das nie gesehen".
  • "Das ist so schlecht, dass es wie eine Parodie ist!"
  • "Glaubt ihr, mit diesem Ende hätte er elf Oscars gewonnen inklusive bester Film?"

Fazit: Viele hätten am Ende von Titanic wohl aus anderen Gründen weinen müssen, wenn es dieses Ende in die endgültige Fassung geschafft hätte...

Titelfoto: Twitter/Screenshots/@patbrennan88

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0